Die drei Tage des Automatisierungstreffs sind vollgepackt mit Workshops und Seminaren.

Die drei Tage des Automatisierungstreffs sind vollgepackt mit Workshops und Seminaren. Pressmaster – Fotolia.com

Von 9 bis 18 Uhr öffnet der Automatisierungstreff an den drei Veranstaltungstagen seine Tore. Von morgens bis abends können sich die Besucher in Workshops und Seminare über neue Technologien und Lösungsansätze aus der Automatisierung informieren. Diesen Veranstaltungsansatz bewertet Rainer Hönle, Geschäftsführer bei Deltalogic Automatisierungstechnik, positiv: „Dieses Schema hin zum interaktiven Erfahrungsaustausch mit gut aufbereiteten Informationen aus der Praxis ist im Kommen und wird meiner Ansicht nach auch immer mehr von Fachbesuchern geschätzt und angenommen werden.“ Auch Dirk Hartmann, Produktmarketing Manager bei Beijer Electronics, gibt dem Konzept Zuspruch: „Wir sehen durch die Teilnahme in erster Linie eine gute Gelegenheit unsere Kunden aus dem näheren Umkreis zu treffen. Und wenn sie konkrete Projekt-anfragen mitbringen, nehmen wir uns die Zeit, sie ausführlich durchzugehen.“

Das Spektrum der Vortragsthemen reicht von Antriebstechnik über industrielle Kommunikation bis hin zur Leitebene. Hier liegt in diesem Jahr der Schwerpunkt. Denn am 20. März 2012 steht das Thema MES von 9 bis 17:30 Uhr unter dem Slogan ‚Marktüberblick und Branchenbeispiele von der Automations- bis zur ERP-Ebene‘ auf dem Programm. Beispiele aus der Praxis der Automobilzulieferer, der Automobilproduktion selbst oder dem Schiffsbau sollen zeigen, wie sich ein MES in Produktionssysteme integrieren lässt und welche Vorteile es bringen kann. Die Vorträge kommen vom MES Dach Verband, dem Zulieferer Continental oder auch dem MES-Unternehmen MPDV.