GSP

Abkürzung für: Graph-Streaming-Processor
Definition: Die Graph-Streaming-Processor-Architektur ermöglicht die gleichzeitige Ausführung mehrerer neuronaler Netze und kompletter Workflows auf einem einzigen System und unterstützt zugleich eine Vielzahl von heterogenen rechenintensiven Workloads. Herkömmliche KI-/ML-Architekturen basieren auf Grafikprozessoreinheiten (GPU), die ursprünglich zur Bildsynthese (Rendering) von 3D-Bildern entwickelt wurden. GPUs stellen zwar Billiarden von Gleitkommaoperationen pro Sekunde (TFLOPS) bereit, ihr ineffizientes Daten-Handling führt jedoch zu höherem Energieverbrauch und geringerer Gesamtrechenleistung. Die GSP-Architektur (Graph-Streaming-Processing) verwendet im Gegensatz dazu ein grafisches Datenflussdiagramm als Ausführungsmodell von gleichzeitigen Tasks. Die zwischen Tasks ausgetauschten Informationen verbleiben auf dem Chip, was einen schnelleren Datenzugriff bei geringerem Energiebedarf ermöglicht.
Kategorien: Automatisierung,Datentechnik,Programmierung
Loader-Icon