OPENRTK300L von Aceinna soll deutlich kostenintensivere und sperrigere Präzisions-RTK/INS-Lösungen (RTK: Real-Time Kinematic, INS: Inertial Navigation System) in missionskritischen Leit- und Navigationssystemen in autonomen Fahrzeugen wie Robotern, Drohnen, Industrie-, Bau- und Landwirtschaftsmaschinen ersetzen.

Die Präzisions-IMU des RTK-Moduls von Aceinnaenthält neun Beschleunigungssensoren und neun Gyrokanäle

Die Präzisions-IMU des RTK-Moduls enthält neun Beschleunigungssensoren und neun Gyrokanäle. Aceinna

Die OPENRTK-Precise-Positioning-Engine soll die Satellitenverfolgung verbessern und hohe RTK-Fixierraten bieten. Gleichzeitig lässt sie sich nahtlos in die Open-Source-Navigationsplattform von Aceinna integrieren. Das Modul integriert einen Triple-Band-RTK/GNSS-Empfänger (Global Navigation Satellite System) und einen dreifach redundanten Trägheitssensor. Damit lässt sich eine Genauigkeit bei der Navigation im cm-Bereich erreichen. Das Modul besitzt eine präzise IMU (Inertial Measurement Unit) mit 1,5 Grad pro Stunde, die eine genaue Lokalisierung von zehn bis 30 Sekunden bei Ausfall der GNSS-Verbindung.

Die eingebettete Ethernet-Schnittstelle des OPENRTK330L ermöglicht eine einfache und direkte Verbindung zu GNSS-Korrekturnetzwerken auf der ganzen Welt. Mit der CAN-Bus-Schnittstelle lässt sich das Modul einfach in bestehende Fahrzeugarchitekturen integrieren. Der Multi-Band-GNSS-Empfänger kann alle globalen Konstellationen (GPS, Glonass, BeiDou, QZSS, Navic, SBAS) überwachen und bis zu 80 Kanäle gleichzeitig verfolgen. Das Modul verfügt über HF- und Basisbandunterstützung für die GPS-Bänder L1, L2 und L5 und deren internationale Konstellationssignaläquivalente.

Durch die Integration eines dreifach redundanten IMU-Arrays ist das RTK-Modul in der Lage, nur gültige Sensordaten zu erkennen und zu nutzen, wodurch Schutzgrenzen und die Zertifizierbarkeit nach ISO 26262 möglich ist. Das sechsachsige IMU-Array verwendet insgesamt neun Beschleunigungssensoren und neu Gyrokanäle. Unterstützt wird OPENRTK300L von Aceinnas offener Navigationsplattform, mit der Entwickler auf ihre Anwendung zugeschnittene Lösungen realisieren. Das Modul beinhaltet außerdem Ethernet-, UART-, SPI- und CAN-Schnittstellen. Der Betriebstemperaturbereich reicht von -40 °C bis +85 °C. Das Modul entspricht den gängigen Qualifizierungen für Schock- und Vibrationsniveaus in Kraftfahrzeugen.