Akkulader BQ25619 von Texas Instruments

Die Akkulader BQ25619 erhöhen die Batteriekapazität um 7 %. Texas Instruments

Texas Instruments präsentiert einen Batterielade-IC mit einem Ladeschluss-Strom von 20 mA. Gegenüber konkurrierenden Bauelementen, bei denen die Ladeschluss-Ströme in der Regel mehr als 60 mA betragen, bewirkt der BQ25619 eine Erhöhung der Batteriekapazität um 7 % mit entsprechend längeren Laufzeiten. Der einstellbare Top-Off-Timer des BQ25619 verlängert die Akkulaufzeit zusätzlich, sodass die Benutzer ihre Geräte seltener laden müssen.

Ferner kombiniert der Lade-IC drei Aufwärtswandler-Funktionen in einem Baustein und hat sehr kurze Ladezeiten bei einem Wirkungsgrad von 95 % (bei 4,6 V und 0,5 A am Ausgang). Der BQ25619 enthält eine Ladeschaltung, einen Aufwärtswandler und einen Spannungsschutz, um ein effizientes Design für Anwendungen mit beschränkten Platzverhältnissen zu ermöglichen und die externe Induktivität entbehrlich zu machen, die bei Lade-ICs der vorigen Generation noch erforderlich war. Dank der integrierten, bidirektionalen Auf- oder Abwärtswandler-Topologie kommen die Lade- und Entladefunktionen des BQ25619 mit einem einzigen Leistungsbaustein aus.

Durch seine niedrige Ruhestromaufnahme kann der Ladebaustein außerdem die Lagerfähigkeit umgehend einsatzbereiter Elektronikprodukte verdoppeln. Der BQ25619 senkt die Stromentnahme aus dem Akku im Versand-Modus auf 6 µA. Dieser sparsame Umgang mit der Batterieenergie verdoppelt wiederum die Lagerfähigkeit der betreffenden Geräte. Im reinen Batteriebetrieb beschränkt sich die Ruhestromaufnahme des Bausteins auf 10 µA, wodurch die Anforderungen von Standby-Systemen erfüllt werden.

Der Lade-IC BQ25619 hilft Entwicklern beim effizienteren Design kleiner Medizin– und Personal-Electronics-Geräte. Beispiele hierfür sind Hörgeräte, Ohrhörer, kabellose Ladelösungen, IP-Netzwerkkameras, Patientenüberwachungs-Geräte und Personal-Care-Anwendungen.