Um Synergien in den Bereichen Forschung und Entwicklung, Produktion und Vertrieb zu heben, soll der Standort Augsburg zu einem zentralen, hochmodernen Technologiecampus ausgebaut werden. „Mit unserer enormen Innovationsfähigkeit und Produktqualität haben wir uns eine weltweit führende Marktposition erarbeitet. Deshalb ist es umso wichtiger, auch unsere Prozesseffizienz und Profitabilität so schnell wie möglich wieder auf ein akzeptables Niveau zu bringen“, so Rolf Schwirz, Vorstandsvorsitzender der Kontron AG.

Diese Maßnahmen sollen ab 2016 jährliche Kosteneinsparungen in einer Gesamthöhe von 40 Millionen Euro ermöglichen. Für deren Umsetzung rechnet der Vorstand mit einmaligen Kosten in Höhe von insgesamt 30 bis 35 Millionen Euro bis Ende 2014. Der Vorstand wird dazu umgehend Gespräche mit den Arbeitnehmervertretern im Rahmen der gesetzlich vorgeschriebenen Mitbestimmung aufnehmen.

Mit Wirkung zum 16. September 2013 hat der Aufsichtsrat Andrea Bauer zum neuen Finanzvorstand des Unternehmens bestellt. Sie wird in dieser Funktion die Bereiche Finanzen, Treasury, Investor Relations, M&A und interne Revision verantworten. Sie folgt auf Dr. Jürgen Kaiser-Gerwens, der das Unternehmen zum 30. Juni 2013 verlassen hat.

Die Optimierung der internen Organisationsstruktur, insbesondere in den Bereichen Accounting und Controlling, ist zentraler Bestandteil von Kontrons neuer Strategie. Das Unternehmen hat seine internen Möglichkeiten, Strukturen und Prozesse zu optimieren und Synergien zu heben, noch nicht ausgeschöpft.