Universalausgleichseinheit AGE-U

Universalausgleichseinheit AGE-U Schunk

Schunk: Der Aufbau vereint einen winkligen, lateralen und rotativen Ausgleich und erfasst sensorisch, sobald eine Auslenkung stattfindet. So lassen sich beispielsweise ferromagnetische Rohteile über einen Magnetgreifer aufnehmen, ohne deren exakte Position und Orientierung zu kennen. Stattdessen genügt eine grobe Lokalisierung, etwa über einen 2D-Scanner. Zudem kompensiert das Modul in der automatisierten Montage Toleranzen und Lageabweichungen in sechs Achsen. Der kombinierte Rotations- und Winkelausgleich sorgt dafür, dass sich der Endeffektor frei an die undefinierte Lage von Bauteilen anpassen oder Fügeoperationen mit gegriffenen Bauteilen durchführen lassen. In X- und Y-Richtung beträgt der mögliche Ausgleich ±2,7 mm, in Z-Richtung ±6,1 mm. Lateral liegt der Ausgleich um die X- und Y-Achse bei bis zu ±3°, rotativ um die Z-Achse bei bis zu ±8°. Das Ausgleichsmodul ist für Handlinggewichte bis 5 kg empfohlen und lässt sich über den ISO-50-Flansch mit Industrie- und Leichtbaurobotern verbinden.