Control Panel

Die Multitouch-Geräte lassen sich in vielfältiger Ausprägung auch entsprechend individuellen Kundenanforderungen umsetzen. (Bild: Beckhoff)

Panel PC
Roland van Mark, Senior Produktmanager Industrie-PC, Beckhoff Automation. (Bild: Beckhoff)

Beckhoff prüft ständig neue Technologien auf ihre sinnvolle industrielle Nutzung, adaptiert, gegebenenfalls optimiert und integriert diese. Paradebeispiel ist die Umsetzung der Multitouch-Technologie in den Control Panels und Panel-PCs. Im Interview beschreibt Roland van Mark die Geschichte der Technologie, den Anwendernutzen und den Einsatz unabhängig von PC-based Control.

Beckhoff hat schon im Jahr 2012 konsequent auf die Multitouch-Technologie gesetzt. Was waren damals die Gründe für diese Entscheidung?

Roland van Mark: Das entsprach ganz der Beckhoff Philosophie, Technologien aus anderen Bereichen wie z.B. Consumer- und IT-Welt auf ihre Sinnhaftigkeit für eine industrielle Nutzung hin zu prüfen. Multitouch war bei Smartphones und Tablets kommerziell verfügbar, es waren somit nur zwei Fragen zu klären: Bietet diese Funktion in der industriellen Nutzung einen Vorteil und lässt sie sich in einem Produkt mit unserem hohen Anspruch an Industrietauglichkeit umsetzen? Beides konnten wir mit ja beantworten. Zu diesem Zeitpunkt war ohnehin angedacht eine neue, d.h. modern gestaltete, mit robusterer Touchtechnologie ausgestattete und kostengünstigere Panel-Reihe mit zusätzlichen Displaygrößen entwickeln zu wollen.

Wie hat sich das Spektrum an Multitouch-Control-Panels und -Panel-PCs seither entwickelt und was ist das Besondere Ihren Geräten?

Roland van Mark: Wir bieten heute nach unserem Wissen eine große Vielfalt an Display-Diagonalen, zahlreiche Elektronik-Varianten vom passiven Control Panel bis hin zu hochleistungsfähigen Panel-PCs an sowie verschiedene Ausführungen mit aus dem vollen gefrästen Aluminiumgehäuse, auch für den Ex-Bereich oder als Edelstahl-Version im Hygienic Design. Eine Besonderheit ist sicher das ansprechende, hochwertige Design, das trotz der kapazitiven Touch-Technologie mit einem schmalen Rand auskommt. Hinzu kommt unser Know-how, das bis hin zur eigenentwickelten und in Deutschland gefertigten Elektronik reicht. Nur damit ist solch ein breites Spektrum auch hinsichtlich Rechenleistung, Format und Langzeitverfügbarkeit möglich. Unter dem Aspekt Multitouch spielt die Kompetenz in der Elektronikentwicklung ebenfalls eine Rolle: Schließlich ist die Bedienfunktionalität bis hin zu 10-Finger-Touch durchaus komplex und muss selbst unter rauen Industrie- oder EMV-Bedingungen reibungslos funktionieren.

Inwieweit nutzen die Kunden die Multitouch-Funktionalität und gibt es hier weiteres Anwendungspotenzial?

Roland van Mark Grundsätzlich profitieren alle unsere Kunden von den Multitouch-Geräteserien, allein schon aufgrund der mechanischen, Design- und Kostenvorteile. Das ist völlig unabhängig davon, inwieweit das Potenzial der Multitouch-Bedienung tatsächlich genutzt wird. Aber es gibt unzählige Kunden, die ein modernes HMI programmieren, ganz bewusst Multitouch-Features nutzen und damit eine bessere Bedienoberfläche erhalten. Allerdings bedeutet dies auch Engineeringaufwand, den nicht jeder Maschinenbauer leisten kann oder möchte. Insgesamt bietet Multitouch aber einen deutlichen Mehrwert.

Welche Rolle spielen die vielfältigen Möglichkeiten der kundenspezifischen Geräteausführung?

Roland van Mark Die Möglichkeit, mit geringem Aufwand kundenspezifische Anpassungen vornehmen zu können, wurde beim Panel-Konzept von Beginn an berücksichtigt. So bietet die Gehäuseform ausreichende Optionen für Tastererweiterungen, interne Steckverbinder lassen ebenfalls Ergänzungen zu und die Auslegung im Landscape- oder Portrait-Format bietet zusätzlichen Gestaltungsspielraum. Das Spektrum der Anpassungen reicht von einem individuell bedruckten Gehäuse über die vom Kunden bei der Bestellung selbst konfigurierbaren Tastererweiterungen bis hin zu Sondergehäusen nach einem vorgegebenen Kunden-CI. Möglich ist das zum einen dadurch, dass wir einen Baukasten geschaffen haben mit standardisierter eigener Elektronik und einem Höchstmaß an Flexibilität nach außen hin. Zum anderen gehören aber auch viel Anwendungs-Know-how und Verständnis für die Kundenapplikationen dazu.

Control Panel
Ein breites Multitouch-Portfolio, sowohl als Control Panels als auch Panel-PCs in den unterschiedlichsten Ausführungen (Bild: Beckhoff)

Multitouch-Geräte sind als hochwertige und langzeitverfügbare Bedieneinheiten zuverlässige und optisch ansprechende Kernelemente der Maschinen und Anlagen. Macht ihr Einsatz auch unabhängig von PC-based Control Sinn?

Roland van Mark Tatsächlich ja. Mit all den genannten Vorteilen werden die Geräte auch als moderne und elegante Bedieneinheit ohne unsere Steuerungstechnik eingesetzt. So haben wir beispielsweise mit der BMW Group eine weltweite IPC-Partnerschaft bis zum Jahr 2030 vereinbart, in deren Rahmen Beckhoff PC-Technologie global bei der BMW Group genutzt wird. Zum Einsatz – sowohl bei Neuanlagen als auch beim Anlagenretrofit – kommen u.a. die Multitouch-Control-Panel CP29xx und -Panel-PCs CP32xx bei der Verkettung von Maschinen, für Zugangskontrollen sowie bei Datenerfassung, Visualisierung und sonstigen PC-basierten Aufgaben.

Sie möchten gerne weiterlesen?

Registrieren Sie sich jetzt kostenlos:

Bleiben Sie stets zu allen wichtigen Themen und Trends informiert.
Das Passwort muss mindestens acht Zeichen lang sein.

Mit der Registrierung akzeptiere ich die Nutzungsbedingungen der Portale im Industrie-Medien-Netzwerks. Die Datenschutzerklärung habe ich zur Kenntnis genommen.

Sie sind bereits registriert?

Unternehmen

Beckhoff Automation GmbH & Co. KG

Hülshorstweg 20
33415 Verl
Germany