783iee1217_Bild1_sk_DSC_0110

Hans Beckhoff: „Diese Jahr haben wir 2,5 Revolutionen und eine Evolution auf der SPS IPC Drives vorgestellt.“ (Bild: Beckhoff)

Hans Beckhoff ist mit der Entwicklung seines Unternehmens zufrieden: Ein Plus von 18 % auf 800 Mio. Euro Umsatz sind selbst für die gerade boomende Automatisierungsbranche beachtlich. „Hätten wir alle unsere Aufträge erfüllen können, wäre der Umsatz noch höher ausgefallen“, so der Beckhoff-Chef. Grund für die Verzögerungen sind Engpässe bei Bauteilen und Komponenten. Ein Problem, über das auf der Messe mehrere Unternehmen klagten.

Im Fokus des diesjährigen Messeauftritts stand neben Produkteinführungen wie Twincat Vision, eine eigene Bildverarbeitungslösung, die Erweiterung der dezentralen Servoantriebslösung mit IP65-geschützten Koppelmodulen und ein Performance-Sprung bei den kompakten IPCs.

Nicht minder interessant der Strategieschwenk in Sachen Time Sensitive Networking, TSN: Bislang als ideale Lösung für die Kommunikation auf Controller-Ebene propagiert, unterstützt Beckhoff TSN nun auch auf der Feldebene – mit dem Ethercat-Koppler EK1000. Er ermöglicht eine Ethercat-Kommunikation über geswitchte TSN-Netzwerke. Die TSN-Funktionen minimieren die Verzögerungszeiten und ermöglichen so das breite Spektrum an Ethercat-Geräten und I/O-Klemmen an die TSN-Welt anzubinden. Per TSN können trotzt eines heterogenen Netzwerks Datenströme definiert und echtzeitfähig durch das Netzwerk transportiert werden. Somit können Steuerungen mehrere Ethercat-Segmente echtzeitfähig ansprechen – ohne Änderungen an den Ethercat-Geräten.

(sk)

Kostenlose Registrierung

Newsletter
Bleiben Sie stets zu allen wichtigen Themen und Trends informiert.
Das Passwort muss mindestens acht Zeichen lang sein.

Ich habe die AGB, die Hinweise zum Widerrufsrecht und zum Datenschutz gelesen und akzeptiere diese.

*) Pflichtfeld

Sie sind bereits registriert?