Kein Bild vorhanden

Digicomm: Mit dem MPI-Adapter gepaart mit einem Modem lässt sich eine S7 aus der Ferne konfigurieren. Das MPI/PPI-Kabel verbindet dazu das Programmiergerät oder einen PC über die COM-Schnittstelle mit der MPI-Schnittstelle einer S7-300/400 bzw. mit der PPI-Schnittstelle einer S7-200. Der Adapter erkennt automatisch beim Aufstecken, welcher SPS-Typ angeschlossen ist und beim ersten Zugriff des Programmiergeräts auf den Adapter mit welcher Baudrate das Programmiergerät auf die SPS zugreifen möchte. Das MPI/PPI-Kabel versorgt sich hierbei aus der SPS und benötigt keine separate Spannungsversorgung. Modems für das GSM-Netz (GDW-11), ISDN (ID-90), ein analoges Telefonnetz (TD-33) und Ethernet (DigiOne 1A) komplettieren das Angebot. (pe)


SPS 2006: Halle 7, Stand 101


 


569iee1106

Sie möchten gerne weiterlesen?

Registrieren Sie sich jetzt kostenlos:

Bleiben Sie stets zu allen wichtigen Themen und Trends informiert.
Das Passwort muss mindestens acht Zeichen lang sein.
*

Ich habe die AGB, die Hinweise zum Widerrufsrecht und zum Datenschutz gelesen und akzeptiere diese.

Mit der Registrierung akzeptiere ich die Nutzungsbedingungen der Portale im Industrie-Medien-Netzwerks. Die Datenschutzerklärung habe ich zur Kenntnis genommen.

Sie sind bereits registriert?