Kein Bild vorhanden

Eine Reihe neuer Bausteine wie Freiformflächenbearbeitung, Bohrungserkennung und 3D-Werkzeuge kennzeichnen das NC-Programmiersystem Opus Version 15 des gleichnamigen Herstellers. Mit besonderen Strategien werden für die Bearbeitung von Freiformflächen effektive, zuverlässige und kollisionsfreie Werkzeugbahnen berechnet.


Darüber hinaus gibt es Bearbeitungsstrategien zum Schruppen eines Werkstücks mit Erhebungen, Taschen und offenen Profilen. Die Strategie ‚Restmaterial schruppen‘ unterstützt ein optimales Bearbeiten der Restbereiche und glättet beispielsweise Stufen. Außerdem stehen Bearbeitungsstrategien zur Schlichtbearbeitung bereit. Die Bohrungserkennung verkürzt die Programmierzeit um bis zu 50 % sowie die Fertigungszeit und schließt mögliche Fehlerquellen aus. Mithilfe von 3D-Werkzeugen lässt sich im Maschinenmodell der Materialabtrag sowie eine mögliche Kollision sichtbar machen. (rm)


 


532iee1105

(Ralf Weissinger)

Sie möchten gerne weiterlesen?

Registrieren Sie sich jetzt kostenlos:

Bleiben Sie stets zu allen wichtigen Themen und Trends informiert.
Das Passwort muss mindestens acht Zeichen lang sein.

Mit der Registrierung akzeptiere ich die Nutzungsbedingungen der Portale im Industrie-Medien-Netzwerks. Die Datenschutzerklärung habe ich zur Kenntnis genommen.

Sie sind bereits registriert?

Unternehmen

OPUS Entwicklungs- und Vertriebs GmbH

Wilhelm-Raabe-Str. 4
73230 Kirchheim/Teck
Germany