Wittenstein (21)

(Bild: Redaktion IEE)

Das neue smarte Planetengetriebe von Wittenstein

Das neue smarte Planetengetriebe von Wittenstein mit cynapse-Funktion, die per IO-Link Daten wie Lage, Temperatur, Vibrationen, Betriebsdauer und Einbaulage erfassen, speichern und ausgeben kann. Wittenstein

Bisher konnten Getriebe nicht kommunizieren. Mit der neuen smarten Variante von Wittenstein ändert sich dies. So können die Getriebe Daten wie Lage, Temperatur, Vibrationen, Betriebsdauer und Einbaulage erfassen, speichern und ausgeben. Zudem ergänzen Logikfunktionen die cynapse-Funktionalität – bestehend aus Sensormodul und Datenausgabe per IO-Link. Diese ermöglichen die Umsetzung kundenspezifischer Aufgabenstellungen. Beispielsweise lassen sich direkt im smarten Getriebe Ist- und Schwellwerte von Temperaturen und Vibrationen vergleichen, Über- oder Unterschreitungen per Alarm melden und als Events speichern und dokumentieren. Gerade kritische Achsen – so die Rückmeldung der ersten Leitkunden – erreichen durch die Funktionalitäten der smarten Getriebe mehr Transparenz, Performance, Zuverlässigkeit und Verfügbarkeit. Zudem können kritische Betriebszustände frühzeitig erkannt werden, was das Risiko von Schäden am Getriebe und am Antriebsstrang verringert und Instandsetzungen oder Maschinenausfälle vermeidet. Darüber können Anwender die Getriebedaten in die Wartungs-und Instandhaltungsmaßnahmen der gesamten Maschine oder Anlage integrieren.

Äußerlich unterscheiden sich Getriebe mit „cynapse“ weder in Bauform, Größe noch Kontur von den bestehenden Baureihen: kein außen aufgestecktes Bauteil, sondern ein formschlüssig in das Getriebe integriertes Sensormodul mit elektronischem Typenschild und IO-Link-Schnittstelle. Dadurch können bereits konstruierte Antriebslösungen ohne Anpassungen bestehen bleiben.

Verfügbar sind die smarten Getriebe ab Herbst 2019, ebenso wie das zugehörige IODD-file im IODDfinder-Portal. Die smarte Variante ist zunächst bei den Getrieben der Premium-Line verfügbar, bevor es das Unternehmen schrittweise auf alle Getriebebaureihen ausweitet.

Neuer Vorstandsvorsitzender kommt von Bosch Rexroth

Wittenstein (13)

Früher bei Bosch Rexroth, seit dem 1. April Vorstandsvorsitzender von Wittenstein: Dr. Bertram Hoffmann Redaktion IEE

Eingebettet ist diese Produktpremiere in die Digitalisierungsstrategie, welche die Unternehmensgruppe bereits seit mehr als zehn Jahren verfolgt und die sich auf die die vier zentralen Themenfelder Produkte, Produktion, Vertrieb und Arbeitskultur fokussiert. An der Unternehmensspitze wird dieses Unterfangen zukünftig Dr. Bertram Hoffmann (55) weiterführen. Er folgt mit Beginn des neuen Geschäftsjahres 2019/20 zum 1. April auf den bisherigen Vorstandsvorsitzenden Dr. Bernd Schimpf, der das Unternehmen zum 31.3.2019 verlassen hat. Bisher gehörte Dr. Hoffmann dem Vorstand von Bosch Rexroth an.

Die personelle Zusammensetzung des vierköpfigen Vorstands der Wittenstein SE ab 1. April 2019: Dr. Bertram Hoffmann (Vorstandsvorsitzender), Dr. Anna-Katharina Wittenstein, Dr. Dirk Haft und Erik Roßmeißl.

(ml)

Sie möchten gerne weiterlesen?

Registrieren Sie sich jetzt kostenlos:

Bleiben Sie stets zu allen wichtigen Themen und Trends informiert.
Das Passwort muss mindestens acht Zeichen lang sein.
*

Ich habe die AGB, die Hinweise zum Widerrufsrecht und zum Datenschutz gelesen und akzeptiere diese.

Mit der Registrierung akzeptiere ich die Nutzungsbedingungen der Portale im Industrie-Medien-Netzwerks. Die Datenschutzerklärung habe ich zur Kenntnis genommen.

Sie sind bereits registriert?

Unternehmen

WITTENSTEIN SE, Werk Igersheim

Herrenwiesenstraße 4-9
97999 Igersheim
Germany