Mit der Wahl der technischen Vorträge auf dem 22. Internationalen Fachkongress „Fortschritte in der Automobil-Elektronik“ hat der Fachbeirat wieder ein gutes Gespür für Trends gezeigt. Im Einzelnen ging es um Automotive-Megatrends, End-2-End-Architektur, automatisiertes Fahren, Elektromobilität, künstliche Intelligenz sowie Connected Mobility.

Keynotes und andere Vorträge

Mit runden 700 Teilnehmern war der 22. Internationale Fachkongress Fortschritte in der Automobil-Elektronik wieder ausgebucht.

Mit rund 700 Teilnehmern war der 22. Internationale Fachkongress Fortschritte in der Automobil-Elektronik wieder ausgebucht. Mathias Baumgartner

Sechs der insgesamt 25 Vorträge waren Keynote-Vorträge, die verschiedene Aspekte der Automobil-Elektronik abbildeten. Einen Einblick in die Inhalte der Keynote-Vorträge finden Sie auf all-electronics.de.

Neben den drei Keynotes gab es am ersten Veranstaltungstag noch diverse andere interessante Vorträge. Eines der Highlights war wohl der Vortrag des damaligen Intel-CEOs Brian Krzanich, der sich den Vortrag kurzerhand von seinem Mitarbeiter geschnappt hatte. Vermutlich war es auch der letzte offizielle Auftritt Krzanichs als Intel-CEO. Neben den drei Keynotes war wohl der KI-Block einer der Höhepunkte des zweiten Kongresstages und sorgte bis zum Schluss für eine volle Halle.

Auch wenn die „Elektronik" sonst ein eher trockenes Thema ist, verstanden viele Redner es, den Besucher ein Lächeln zu entlocken.

Auch wenn die „Elektronik“ sonst ein eher trockenes Thema ist, verstanden viele Redner es, den Besucher ein Lächeln zu entlocken. Mathias Baumgartner

Außerdem stellten diverse andere Vertreter deutscher und internationaler OEMs und Tier-1s ihre Strategien vor, und viele Zulieferer informierten über die Lösungen von heute, morgen und übermorgen. Im Mittelpunkt stand jedoch auch in diesem Jahr wieder das Knüpfen und Pflegen von Branchenkontakten. Über die anderen Vorträge werden wir in der nächsten Ausgabe der AUTOMOBIL-ELEKTRONIK berichten.

In den Pausen tauschten sich Teilnehmer, Aussteller und Referenten intensiv aus.

In den Pausen tauschten sich Teilnehmer, Aussteller und Referenten intensiv aus. Mathias Baumgartner

In bewährter Art und Weise begleitete Dr. Peter Steiner, Geschäftsführer bei Audi Electronics Venture, die Teilnehmer durch das Programm. Nach dem Kongress wartete auf die Kongress-Teilnehmer die Abendveranstaltung, die in diesem Jahr anders ausfiel als in den Vorjahren. Das Galadinner mit Dinner-Speech wich einem lockeren, ungezwungenen Networking-Event, bei dem ganz die Kommunikation und der Austausch der Teilnehmer untereinander im Mittelpunkt stand. Untermalt wurde die Veranstaltung von verschiedenen Einlagen und Unternehmungen wie einer Band, einem Magier, einer Zigarrendreherin oder einem Mini-Casino. Fast schon einstimmig bewerteten die Teilnehmer die Neuorganisation des „Branchentreff“ genannten Abend-Events als rundum gelungen.

Der 23. Automobil-Elektronik-Kongress in Ludwigsburg wird im nächsten Jahr am 25. und 26. Juni 2019  stattfinden.

Wer sich vorab schon ein Bild machen will, kann das im Video unten tun. Neben Eindrücken vom Event, geben auch einige Sprecher und Besucher ihr Meinung zum Kongress ab.