ZF_Embotech

ZF und Embotech entwickeln gemeinsam Systemlösungen, um den Nutzfahrzeugbetrieb in Depots und anderen abgesperrten Gebieten zu automatisieren. (Bild: ZF)

ZF geht eine strategische Partnerschaft mit Embotech ein und enthält so Zugriff auf die Software des Schweizer Unternehmens. Die Software erlaubt Fahrzeugen selbstständig Entscheidungen zu treffen, sodass sich maßgeschneiderte und skalierbare Lösungen für Anwendungen im Bereich Transport-as-a-Service (TaaS) auf abgesperrten Arealen umsetzen lassen. Dazu zählen Betriebshöfe, Häfen, Flughäfen, Bergbau- und landwirtschaftliche Betriebe sowie Busdepots. Die Automatisierung von Betriebshöfen senkt die Gesamtbetriebskosten bei mehr Effizienz, Sicherheit und Nachhaltigkeit und kann so zentrale Probleme der Nutzfahrzeugbranche lösen.

ZF kombiniert die Software mit eigener Systemkompetenz in den Bereichen Sensorik, elektronische Steuerung und Aktuatorik für selbstfahrende Nutzfahrzeuge der Stufe 4, einschließlich der Technologieplattform Adopt (Autonomous Driving Open Platform Technology). Die Partnerschaft soll die Entwicklung von automatisierten Rangierlösungen vorantreiben – zunächst für den europäischen Markt, dann weltweit. Ein weiteres gemeinsames Projekt ist ein intelligenter und vorausschauender Geschwindigkeitsassistent, der während der Fahrt auf öffentlichen Straßen den Verkehrsfluss, Verkehrssignale sowie topografische Bedingungen berücksichtigt.

Im Rahmen der Kooperationsvereinbarung hat ZF 25 Prozent der Embotech-Anteile erworben und wird einen Sitz im Verwaltungsrat des Unternehmens einnehmen.

Kostenlose Registrierung

Bleiben Sie stets zu allen wichtigen Themen und Trends informiert.
Das Passwort muss mindestens acht Zeichen lang sein.
*

Ich habe die AGB, die Hinweise zum Widerrufsrecht und zum Datenschutz gelesen und akzeptiere diese.

*) Pflichtfeld

Sie sind bereits registriert?