Der Ausbau des IGBT-Portfolios ist eine Reaktion Rohms auf den erhöhten Bedarf vor allem im Bereich der Elektromobilität.

Der Ausbau des IGBT-Portfolios ist eine Reaktion Rohms auf den erhöhten Bedarf vor allem im Bereich der Elektromobilität. (Bild: Rohm)

Die Struktur der Bauelemente senkt die VCE(sat) auf 1,70 V. Im Vergleich zu herkömmlichen Produkten gestattet dies eine Reduzierung der Leitungsverluste um rund 10 bis 15 Prozent. Sie eignen sich für Wechselrichter in elektrischen Kompressoren sowie für den Einsatz in PTC-Heizgeräten.

Mit der erweiterten RGS Serie bietet ROHM eine große Auswahl an AEC-Q101-konformen IGBTs in Varianten mit 1.200 V und 650 V. Die Serie erzielt niedrige Leitungsverluste, die die Effizienz von Anwendungen steigern und deren Baugröße minimieren. In Automobilanwendungen sollen die 1.200-V-IGBTs mit einer Kurzschlussfestigkeit von 10 µsec (Tj = 25 °C) nach Angaben Rohms Zuverlässigkeit gewährleisten.

(prm)

Sie möchten gerne weiterlesen?

Registrieren Sie sich jetzt kostenlos:

Bleiben Sie stets zu allen wichtigen Themen und Trends informiert.
Das Passwort muss mindestens acht Zeichen lang sein.
*

Ich habe die AGB, die Hinweise zum Widerrufsrecht und zum Datenschutz gelesen und akzeptiere diese.

Mit der Registrierung akzeptiere ich die Nutzungsbedingungen der Portale im Industrie-Medien-Netzwerks. Die Datenschutzerklärung habe ich zur Kenntnis genommen.

Sie sind bereits registriert?

Unternehmen

Rohm Semiconductor GmbH

Karl-Arnold-Straße 15
47877 Willich
Germany