| von Redaktion

Hohe Abkühlgeschwindigkeiten beim Spritzgießen, mit über 100 K/s in den Randschichten eines Formteils, erfordern zur korrekten Messung der Temperatur Thermoelemente mit kurzen Ansprechzeiten, wie der Typ K von Kistler. Das Unternehmen hat ein Prinzip entwickelt, bei dem die beiden Leitungen des Thermoelements separat an die Sensorfront geführt und erst dort zu dem Thermoelement der Typ K (Ni-CrN) verschweißt sind.


Auf Grund der Positionierung des Thermoelements unmittelbar an der Spitze, misst der Sensor die Kontakttemperatur zur Schmelze. So lassen sich selbst kleinste Schwankungen der Kontakttemperatur überwachen, z. B. bei Veränderungen der Schmelzetemperatur. Die Temperatursensoren haben die gleichen Frontgrößen wie die entsprechenden Drucksensorentypen und sind einbaukompatibel zu Standard-Werkzeuginnendrucksensoren. (mr)


 

683iee1005

Kostenlose Registrierung

Newsletter
Bleiben Sie stets zu allen wichtigen Themen und Trends informiert.
Das Passwort muss mindestens acht Zeichen lang sein.

Ich habe die AGB, die Hinweise zum Widerrufsrecht und zum Datenschutz gelesen und akzeptiere diese.

*) Pflichtfeld

Sie sind bereits registriert?