Ramo-Programm

Das Ramo-Programm umfasst Drucktaster, Not-Halt-, Wahl- und Schlüsselschalter, Signalleuchten mit M12-Anschluss sowie USB-3.0- und RJ45-Durchführungen. Rafi

Bedienelemente der Serie Ramo 30 sind mit Edelstahlblende erhältlich.

Bedienelemente der Serie Ramo 30 sind mit Edelstahlblende erhältlich. Rafi

Durch die geschlossenen Gehäuse mit hoher Schutzart sind keine eigenen Gehäuselösungen mehr notwendig. Die Bedienelemente lassen sich einfach mit dem Montagewinkel Ramo Edge befestigen.

Durch die geschlossenen Gehäuse mit hoher Schutzart sind keine eigenen Gehäuselösungen mehr notwendig. Die Bedienelemente lassen sich einfach mit dem Montagewinkel Ramo Edge befestigen. Rafi

Das Beschriftungssystem Flexlab dient zur einfachen kundenspezifischen Beschriftung der Taster.

Das Beschriftungssystem Flexlab dient zur einfachen kundenspezifischen Beschriftung der Taster. Rafi

Bei der Anreihung von Bedienelementen verhindern M12-Stecker mit rechtwinkligem und um 135° gedrehtem Kabelabgang Überschneidungen mit benachbarten Anschlüssen.

Bei der Anreihung von Bedienelementen verhindern M12-Stecker mit rechtwinkligem und um 135° gedrehtem Kabelabgang Überschneidungen mit benachbarten Anschlüssen. Rafi

Eckdaten

Die Ramo-Serien 22 und 30 für Einbauöffnungen mit 22,3 mm- beziehungsweise 30,3 mm-Durchmesser umfassen neben beleuchtbaren Drucktastern auch Not-Halt-Taster, Wahl- und Schlüsselschalter, USB-3.0- oder RJ45-Durchführungen sowie Signalleuchten zur Anzeige von Anlagen- und Maschinenzuständen. Anders als herkömmliche Bedien- und Anzeigeelemente, die mit ungeschützten Kontakten für den Einbau in abgedichtete Frontplatten oder Umhausungen ausgelegt sind, bringen Ramo-Modelle ihr eigenes Gehäuse mit.

Alle Komponenten der Ramo-Serien zeichnen sich durch ein einteiliges, rundum geschlossenes Gehäuse zur Einzelmontage aus, das ausführungsabhängig mindestens die Schutzart IP65 aufweist. Damit lassen sie sich als Standalone-Einheiten ohne zusätzliche Abdichtung auch in feuchten und schmutzigen Umgebungen verwenden. Dabei erübrigt der Plug-&-play-Anschluss über Standard-M12-Steckverbinder die aufwendige manuelle Verdrahtung und gestattet eine rasche Inbetriebnahme auch durch ungeschultes Personal. Die Serien 22 und 30 unterschieden sich neben den Abmessungen durch das Design: Ramo-22-Ausführungen verfügen über schwarze Kunststoff-Frontringe, Komponenten der Serie Ramo 30 zeichnen sich durch eine flache Edelstahlblende aus.

Flexible Montagemöglichkeiten

Der zugehörige 90°-Montagewinkel Ramo Edge ermöglicht eine einfache und flexible Platzierung einzelner Komponenten in horizontaler oder vertikaler Ausrichtung an den vorgesehenen Stellen. Durch das Kantenmaß von 40 mm eignet sich die Halterung gut zur Montage auf 40-mm-Profilschienen. Nach der Befestigung braucht das gewählte Modell nur in die Einführungsbohrung des abgewinkelten Schenkels gesteckt und rückseitig mit einem Gewindering fixiert werden. In der Bohrung gewährleisten vier Aussparungen eine Arretierung der Verdrehschutznase, sodass die Taster, Schalter oder Leuchten in jeder Montagesituation passend ausgerichtet und fixiert werden können.

Die maximale Einbautiefe der Bedienelemente beträgt 36,2 mm. Ist der Raum hinter den Montagewinkeln beziehungsweise Einbaufronten dennoch eng begrenzt, gestatten M12-Steckverbinder mit rechtwinkligem Kabelabgang einen platzsparenden Anschluss der Geräte. Bei der Anreihung von mehreren Tastern beziehungsweise Halterungen ermöglichen die um 135° gedrehten Kabelabgänge eine hohe Packungsdichte.

Komfortabel, robust, langlebig

Die Drucktaster der Serie Ramo T integrieren als Schaltelemente die Kurzhubtaster der Baureihe Micon 5. Die verschleißarmen Goldkontakte zeichnen sich durch hohe Schaltsicherheit und eine lange Lebensdauer aus. Aufgrund der Micon-5-Integration bietet Ramo T zudem eine angenehme Betätigung, die mit deutlich hör- und fühlbarem Klicken quittiert wird.

Ramo-T-Taster stehen in unterschiedlichen Ausführungen zur Wahl: mit einem Schließer-Kontakt und voll ausgeleuchteter, in verschiedenen Farben erhältlicher Tasterfläche oder mit zwei redundanten Schließern für sicherheitsrelevante Anwendungen. Zur kundenindividuellen Beschriftung oder Kennzeichnung der Betätiger eignet sich das Beschriftungssystem Flexlab. Die vorgefertigten Beschriftungsbögen mit vorgestanzten Schrifteinlagen können mit einer Word-Vorlage auf eigenen Druckern bedruckt werden. Anschließend lassen sich die bedruckten Labels einfach aus dem Bogen herausdrücken und unter die Blenden der Taster einlegen. Alternativ gibt es auch fertig bedruckte Bögen mit Standardsymbolen.

Zu den Bediengeräten des Ramo-Programms zählen darüber hinaus Not-Halt-Taster sowie Wahl- und Schlüsselschalter. Die Not-Halt-Taster der Serie Ramo E erfüllen alle geltenden ISO- und IEC-Normen. Die Serie umfasst beleuchtete und unbeleuchtete Modelle mit zwei Öffner-Kontakten oder zwei Öffnern und einem Schließer. Auch die Wahlschalter der Serie Ramo S zur Eingabe verschiedener Schaltzustände sind in unbeleuchteten und beleuchteten Versionen erhältlich, letztere mit transluzenter Drehgriffmarkierung.

Wie die Schlüsselschalter der Ramo-K-Reihe, die der sicheren Verriegelung von kritischen Betätigungsfunktionen dienen, sind Ramo-S-Wahlschalter in diversen Varianten mit Drehwinkeln von 40°, 60° oder 90°, verschiedenen Drehwinkelformen sowie mit tastender und rastender Kontaktfunktion oder auch mit kombinierten Kontaktfunktionen verfügbar. Je nach Ausführung lassen sich die Drehgriffe beziehungsweise Schlüssel in bis zu drei Schaltstellungen mit verschieden kombinierten Drehwinkeln positionieren und gegebenenfalls die Schlüssel abziehen.

Signalleuchten, USB- und RJ45-Durchführungen

Signalleuchten und Datenkabel-Durchführungen der Serie Ramo I beziehungsweise Ramo F komplettieren das Programm: Die hellen, energieeffizienten LED-Leuchten mit M12-Anschluss zur Signalisierung von Anlagen- und Maschinenzuständen sind in fünf verschiedenen Leuchtfarben verfügbar. Aufgrund der konkaven Blende erreichen die dezentral installierbaren Signalleuchten einen Abstrahl- und Betrachtungswinkel von mehr als 180°.

Mit den USB-3.0- und RJ45-Durchführungen zur abgesetzten Einzelmontage lassen sich auf einfache Weise dezentrale Ethernet-Anschlüsse oder Vor-Ort-Schnittstellen für den Zugriff auf Anwendungsdaten bereitstellen. Die Durchführungen verfügen bei geschlossener Dichtungskappe, die unverlierbar über ein Halteband mit dem Gehäuse verbunden ist, über Schutzart IP65.