Fela hat das europäische Patent für seine „Felam Q-Flex“ genannte Biegetechnik erhalten, die es erlaubt, Metallkernleiterplatten gradgenau zu biegen.

Fela hat das europäische Patent für seine „Felam Q-Flex“ genannte Biegetechnik erhalten, die es erlaubt, Metallkernleiterplatten gradgenau zu biegen.Fela

Sie erlaubt es, Metallkernleiterplatten gradgenau zu biegen. Die Technologie löst die Problematik der punktuellen Lichtabstrahlung von LEDs auf elegante und kostengünstige Weise und erlaubt gleichzeitig ein individuelles, integriertes Wärmemanagement. Dank einer Vielzahl gradgenau ausgerichteter Elemente einer Metallkernleiterplatte lassen sich die erwünschte Lichtstreuung und damit eine großflächige Beleuchtung erreichen. Diese Technik ist von besonderem Interesse für LED-Anwendungen und wärmekritische Systeme. Die Herstellung aus einem Teil verbessert nicht nur die thermische Entwärmung über Konduktion und verstärkte Effekte über Radiation, sondern der Kunde erhält eine so genannte Plug-and-Play-Lösung. Diese erlaubt, die gesamte Baugruppe mit wenigen Handgriffen zu montieren. Eingesetzt wird diese Technologie vor allem im Bereich der Straßen- und Außenbeleuchtung, sowohl für neu konstruierte Lampen als auch für den Austausch konventioneller Leuchten und durch LED-Baugruppen (Felam LED Retrofit). Aber auch für die Automobilindustrie ist Q-Flex interessant.