Bittware und Archronix planen im Rahmen einer strategischen Partnerschaft, die S7t-VG6-PCIe-Beschleunigerkarte – eine Multifunktions-PCIe-Karte – mit dem 7-nm-Speedster7t-FPGA auszustatten und auf den Markt zu bringen. Zum Funktionsumfang zählen flexible GDDR6-Speicher, die eine Speicherbandbreite in der HBM-Klasse bieten, sowie leistungsstarke Prozessoren für das maschinelle Lernen und ein 2D-Network-On-Chip für eine energieeffiziente Datenübertragung mit hoher Bandbreite. Die Auslieferung der ersten S7t-VG6-Platinen ist für den Anfang des 2. Quartals 2020 geplant.

Vectorpath-Beschleunigerkarte S7t

Die Vectorpath-Beschleunigerkarte von Bittware ist für Anwendungen in der Datentechnik konzipiert, die eine hohe Performance und eine hohe Bandbreite erfordern. Bittware / Achronix

Die Vectorpath-Beschleunigerkarte von Bittware ist für Anwendungen in der Datentechnik konzipiert, die eine hohe Performance und eine hohe Bandbreite erfordern. Sie verfügt über eine 400 GbE (Gigabit-Ethernet) und zwei 100 GbE-Schnittstellen sowie 8 GFFT6 Speicherleisten mit einer Gesamtbandbreite von 4 Tbit/s. Hinzu kommen ein 20-Tbit/s-2D-Network-on-Chip (NoC), ein DDR4-Speichermodul mit 2666 Mhz mit EEC sowie PCIe-Konformität und Zertifizierung.

Weitere Merkmale sind drei verschiedene Kühloptionen (passiv, aktiv oder flüssig), ein umfassender Board Management Controller (BMC), ein Entwickler-Toolkit und die Unterstützung für Linux oder Windows als Betriebssystem.

„Ich bin mir sicher, dass die Innovationen im Speedster 7t in Verbindung mit dem umfassenden Know-how von Bittware und der Leistungsstärke der Beschleunigerkarten-IP eine überzeugende Plattform für Rechenzentren, Cloud-Infrastrukturen und Enterprise-Lösungen sind“, sagte Jeff Milrod, President von Bittware.