Gemeinsam mit acht Werkzeugmaschinenherstellern hatte der VDW Umati 2017 als Projekt „Konnektivität für Industrie 4.0“ aus der Taufe gehoben.

Gemeinsam mit acht Werkzeugmaschinenherstellern hatte der VDW Umati 2017 als Projekt „Konnektivität für Industrie 4.0“ aus der Taufe gehoben. VDW

Damit ist Umati „ein weiteres Stück auf dem Weg zur international anerkannten Standardschnittstelle für die Kommunikation von Werkzeugmaschinen mit übergeordneten IT-Systemen vorangekommen“, teilte der Industrieverband mit. Umati wird von Beckhoff, Bosch Rexroth, Fanuc, Heidenhain und Siemens unterstützt. „Damit haben wir alle wichtigen Anbieter von CNC-Steuerungen für Werkzeugmaschinen bei Umati mit an Bord“, freute sich Götz Görisch, Umati-Projektleiter im VDW. Zudem hat die neu gegründete OPC UA-Joint Working Group (JWG) Mitte Februar die Arbeit aufgenommen. Sie erarbeitet die OPC UA-Spezifikation für Werkzeugmaschinen. Derzeit sind 130 Mitarbeiter aus 60 Firmen in zwölf Ländern für die Mitarbeit in der JWG registriert.