Die technischen Eigenschaften der ‚Compact‘-Koppler BKxx50 sind vergleichbar mit denen der ‚Economy plus‘-Buskoppler BKxx20. Es werden bis zu 64 Busklemmen unterstützt. Mit der Klemmenbusverlängerung ist der Anschluss von bis zu 255 Busklemmen möglich. Die Koppler unterstützen sowohl die digitalen I/O-Busklemmen als auch alle analogen und die Sonderklemmen. Bei der neuen Gehäusekonstruktion wurde auf einen PE-Kontakt verzichtet. Falls ein PE-Anschluss notwendig wird, kann dieser über eine zusätzliche Busfunktionsklemme realisiert werden. Auch das K-Bus-Netzteil wurde mit 1000 anstatt 1750 mA Ausgangsstrom kleiner dimensioniert.


Der Buskoppler wurde für die Systeme Profibus, DP, CANopen und DeviceNet entwickelt. Sie verfügen über eine automatische Baudratenerkennung sowie über zwei dezimale Adress-Wählschalter. Für den Feldbusanschluss steht, je nach Bussystem, ein 9-poliger D-Sub- oder ein 5-poliger Open-Style-Connector (CANopen, BK5151, DeviceNet BK5250) zur Verfügung.