Cree verkauft sein LED-Geschäft für bis zu 300 Millionen US-Dollar an die Smart Global Holdings. Smart ist ein Anbieter von speziellen Speicher- und Hochleistungs-Datenverarbeitungslösungen, der die Elektronikindustrie seit über 30 Jahren beliefert. Mit diesem Schritt will sich Cree zu einem reinen Halbleiterunternehmen wandeln, das sich auf die Entwicklung von Technologielösungen für wachstumsstarke Segmente wie Elektrofahrzeuge, 5G und industrielle Anwendungen konzentriert.

Portrait von Cree-CEO Gregg Lowe

„Diese Transaktion ermöglicht uns eine klare strategische Fokussierung, um den Übergang der Industrie von Silizium zu Siliziumkarbid voranzutreiben“, sagte Cree-CEO Gregg Lowe. Cree

„Diese Transaktion ermöglicht uns eine klare strategische Fokussierung, um den Übergang der Industrie von Silizium zu Siliziumkarbid voranzutreiben“, sagte Cree CEO Gregg Lowe. Auch setzt das Unternehmen auf Galliumnitrid-Komponenten und -Werkstoffe. Darüber hinaus stärke die Transaktion ihre finanzielle Situation, denn es sollen weitere Investitionen zur Nutzung von Wachstumsmöglichkeiten in den Bereichen Elektromobilität, 5G- und Industrieanwendungen getätigt werden.

Der Halbleiterhersteller erwartet eine erste Barzahlung von 50 Millionen US-Dollar bei Vertragsabschluss und 125 Millionen US-Dollar bei Fälligkeit eines von Smart an Cree gewährten Verkäuferdarlehens im August 2023. Cree hat außerdem die Möglichkeit, eine Earn-out-Zahlung von bis zu 125 Millionen US-Dollar zu erhalten, die auf der Umsatz- und Bruttogewinnentwicklung von Cree LED in den ersten vollen vier Quartalen nach Abschluss der Transaktion basiert und ebenfalls in Form eines dreijährigen Verkäuferdarlehens zu zahlen ist.