Thementag Hochvolt-Batterien

Kostenlose Online-Veranstaltung am 09.12.2021

Jetzt anmelden: Thementag Hochvolt-Batterien
(Bild: Sergii – Adobe Stock)

Egal ob Elektroauto, Hybrid oder Brennstoffzellen-Fahrzeug: sie alle werden vollständig oder zumindest teilweise aus einem Lithium-Ionen-Akku mit Energie versorgt, wobei man heute fast nur noch von (wiederaufladbarer) Batterie anstelle von „Akku“ spricht. Die Batterie ist neben dem Elektromotor eine der Schlüsselkomponenten und meist das teuerste Bauteil im Fahrzeug. Bei der Entwicklung eines Batteriesystems steht zwar zuerst die Wahl der Zellchemie und der Zellformate im Fokus, aber mindestens genauso wichtig sind all die Komponenten und Systeme, die aus den Zellen letztlich eine sichere, langlebige und leistungsstarke Traktionsbatterie machen. Dazu gehören das Batteriemanagementsystem inklusive Datenerfassung, Sicherheitssysteme wie Batteriedeckel, Gehäusetechnologie, Isolation und Kühlung, Leichtbaukonzepte und Kunststoffe sowie Elektromechanik (vor allem Stecker und Kabel). Ohne die passende Messtechnik, entsprechende Simulationen und auch digitale Zwillinge lassen sich die in Fahrzeugen eingesetzten Hochvolt-Batterien mittlerweile gar nicht mehr rationell entwickeln. Bevor die Hochvoltbatterie schließlich im Auto zum Einsatz kommt, muss sie auf den Prüfstand: hier sind Testequipment und die Erfahrung Technischer Dienste gefragt, um sicherzustellen, dass der Energiespeicher den EMV-Richtlinien entspricht, mit den harschen Umgebungsbedingungen (Erschütterung, Hitze, Feuchtigkeit) im Automobil-Alltag zurechtkommt und auch die Anforderungen einer sich immer noch in der Entwicklung und Verfeinerung befindlichen Gesetzeslandschaft erfüllt. Am Ende seines Lebens im Automobil kann die Batterie schließlich ein zweites Leben in stationären Energiespeichern finden – eine Anwendung, die der Entwickler bereits beim Design seines Systems durchaus im Hinterkopf behalten sollte.

Aber wie finden Entwickler die für ihre Anwendung passenden Systemkomponenten? Genau hier setzt der Thementag Hochvolt-Batterien von all-electronics.de an, denn an diesem Tag geht es nicht um irgendwelche Einzelbauteile, sondern um die Auswahl für und das Zusammenwirken im Gesamtsystem Hochvolt-Batterie und darum, was bei der Auswahl der passenden Einzelelemente wirklich wichtig ist. Letztlich stellt sich für den Entwickler/Hersteller auch die Frage, ob das Gesamtsystem eine eigene/erneute Typenzulassung benötigt.

All-electronics.de unterstützt die Entwicklungsingenieure (w/m/d) am Thementag Hochvolt-Batterien bei ihrer Arbeit, die passenden „Puzzelstücke“ zur Umsetzung einer adäquaten Batterie-Komplettlösung zu finden.

Am Thementag Hochvolt-Batterien beleuchtet all-electronics.de das Angebot an Komponenten, (Mess-)Tools und Dienstleistungen nämlich aus verschiedenen, fast schon ganzheitlichen Gesichtspunkten – und zwar möglichst durchgehend in deutscher Sprache, damit das Tor für die Informationen bei den Teilnehmern des Thementags weit offen ist. Neben Vorträgen über verschiedene Halbleiter für das Batterie- und Datenmanagement sind auch Präsentationen rund um die Themenbereiche Steckverbinder, Entwärmung/Klimatisierung, Brandschutzlösungen und Gehäuse angedacht. Hinzu kommen Test-Dienstleistungen, die auch für die Homologation erforderlich sind.

In vier bis fünf Einzelvorträgen beleuchten Experten aus der Industrie am Thementag Hochvolt-Batterien jeweils 30 bis 45 Minuten lang ihren Bereich, und zusammen genommen erhalten die Entwickler (w/m/d) in deutscher Sprache einen umfassenden Einblick in dieses Thema. Nachdem sich die Entwicklungs-Experten dermaßen umfassend über den aktuellen Stand der Thematik informiert haben, bekommen sie von all-electronics.de eine detaillierte Bestätigung über die erfolgreiche Teilnahme an dieser Weiterbildungsmaßnahme, die sie beispielsweise in ihre Personalakte geben können.

Genauso wie die Fachthemen direkt ineinander greifen sind auch die Unternehmen im Prinzip aufeinander angewiesen. Jedes einzelne Element vom Halbleiter oder Steckverbinder über das Wärmemanagement und die Sicherheitselemente bis zum Gehäuse etc. trägt jeweils einen entscheidenden Beitrag zum zuverlässigen Dauerbetrieb beim Endkunden bei.

Analog hierzu können auch die Unternehmen, die den Entwicklungsingenieuren (w/m/d) die technischen Lösungen vorstellen, die Lösung gemeinsam vorantreiben, indem auch sie zusammen mit all-electronics.de jeweils über ihre Social-Media-Kanäle auf den digitalen Thementag Hochvolt-Batterien aufmerksam machen.

Partner:

CSM GmbH
Computer-Systeme-Messtechnik

Raiffeisenstraße 36
D-70794 Filderstadt
www.csm.de

Jetzt zur kostenlosen Teilnahme registrieren: