Am Standort Sachsenheim beginnt der Automobilzulieferer Dräxlmaier mit der Serienfertigung des 800-Volt-Gesamtbatteriesystems für den rein elektrisch betriebenen Porsche Taycan. Speziell dafür baute Dräxlmaier auf einer Fläche von 10.000 qm² eine hochautomatisierte Produktion, wo das Setzen der Batteriemodule, die Montage weiterer Komponenten sowie das Testen der Batteriesysteme automatisiert erfolgt. Zudem ist am Standort Sachsenheim noch eine Entwicklungsabteilung angesiedelt, die sich ausschließlich mit der Entwicklung von Batteriesysteme befasst.

Auf 10.000 qm² fertigt Dräxlmaier am neuen Standort Sachsenheim Gesamtbatteriesysteme.

Auf 10.000 qm² fertigt Dräxlmaier am neuen Standort Sachsenheim Gesamtbatteriesysteme. Dräxlmaier

Batteriesysteme sind Teil des Geschäftsfeld Speichersysteme, in dem der Automobilzulieferer seit 2009 Know-how aufbaut und fahrzeugspezifische, individuell konfigurierbare Hochvolt-Batteriesysteme sowie einzelne Komponenten für Hochvoltspeicher fertigt. Der E-Baukasten von Dräxlmaier umfasst neben dem Speichersystem selbst alle Produkte von der Ladedose über das Hochvoltbordnetz bis hin zu elektronischen Komponenten, die intelligent messen, verteilen und absichern sowie kontaktieren. „Die Mobilität der Zukunft ist eine der größten Herausforderungen unserer Zeit. Die Automobilbranche befindet sich in einem historischen technologischen Umbruch und die Elektromobilität ist dabei ein bedeutender Megatrend“, erklärt Dr. Martin Gall, Chief Technology Officer der Dräxlmaier Group.