Untergebracht in einem 2 mm x 2mm x 0,9 mm großen Gehäuse, eignet sich der Beschleunigungssensor für den Einsatz in Wearables und Fernbedienungen sowie in Smart-Home- und IoT-Anwendungen. Beschleunigungssensoren kommen in Systemen häufig zur Energieeinsparung zum Einsatz, indem sie das Aktivieren des Systems bei Bewegung ermöglichen.

Der 3-Achsen-Beschleunigungssensor KXTJ3 ist in einem 2 mm x 2 mm x 0,9 mm großen Gehäuse untergebracht und bietet für Bewegungsaktivierungen eine Ansprechschwelle von 3,9 mg.

Der 3-Achsen-Beschleunigungssensor KXTJ3 ist in einem 2 mm x 2 mm x 0,9 mm großen Gehäuse untergebracht und bietet für Bewegungsaktivierungen eine Ansprechschwelle von 3,9 mg. Rohm Semiconductor

Der KXTJ3 verfügt daher über eine hochauflösende Funktion zur Bewegungsaktivierung, deren Ansprechschwelle bei 3,9 mg liegt. Bei der nierigsten ODR (Output Data Rate) von 0,781 Hz nimmt der Sensor einen Strom von 1,5 µA auf.

Der Beschleunigungssensor bietet Messbereich von 2 g, 4 g, 8 g und 16 g und Auflösungsmodi bis 14 bit. Er untersützt das I2C-Protokoll bis 3,4 MHz und besitzt einen integrierten Spannungsregler, der einen stabilen Betrieb an Versorgungsspannungen von 1,71 V bis 3,6 V ermöglicht.