industrielle Box-PC-NUCR

Der industrielle Box-PC-NUCR basiert auf den neuen AMD-Ryzen-Embedded-R1000-Prozessoren. E.E.P.D.

Die AMD-Ryzen-Embedded-R1000-Prozessoren sind die neuesten Erweiterungen der Box-PC-NUC-Familie. Alle Varianten verfügen über die integrierte AMD-„Vega“-Grafikarchitektur, die bis zu drei Recheneinheiten mit einer Leistung von bis zu 3,61 TFIops bietet. Die Grafikausgabe erfolgt über zwei Mini-DP++-Anschlüsse für Auflösungen von bis zu 4096 × 2160 Pixel bei 60 Hz.

Der Box-PC-NUCR verfügt über einen Arbeitsspeicher von bis zu 32 GByte DDR4 RAM. Dieser erlaubt auch große Datenmengen – beispielsweise OPC-Datenbanken für industrielle Systeme – sowie eine besonders schnelle Verarbeitung. An Speichermedien unterstützt das System eine M.2 Sata oder bis zu 512 GByte besonders responsiven NVMe-Speicher. Erweiterungsmöglichkeiten bestehen über einen MicroSD-Karten-Slot sowie über M.2-Steckplätze wie M.2 3042, Typ B, und M.2 2230, Typ E. Für den Anschluss von Solid-State-Drives ist ein M.2-2242-Steckplatz, Typ M, vorhanden.

Das System bietet ein umfangreiches Schnittstellenangebot. In der Standard-Version gibt es zwei Gigabit-Ethernet-Schnittstellen sowie drei USB-3.1-Gen-1-Ports. Optional kann der Box-PC mit zwei seriellen Ports (1 × RS232; 1 × RS323/485), LTE/4G mit bis zu 300 Mbps Datenrate, Wi-Fi 802.11 AC, Bluetooth Version 5 sowie HD-Audio und Mikrofon-Eingang erweitert werden. Zusätzlich besteht Kompatibilität zu den EM-USB-I/O-Modulen, sodass der NUCR einfach um CAN-Bus, AD-Wandler oder GPIOs erweitert werden kann.

Mit seinem nur zirka 117 mm × 44 mm × 113 mm großen, robusten Metallgehäuse unterstützt der Box-PC-NUCR den industriellen Temperaturbereich zwischen 0 und +60 °C und ist entsprechend optimiert, um unter diesen Bedingungen eine besonders hohe Gesamtperformance zu ermöglichen. Weitere Temperaturbereiche sind auf Anfrage möglich. Als Betriebssystem kommen Linux (Ubuntu 18.04 LTS) oder Windows 10 und Windows 10 loT Enterprise zum Einsatz.

Der Box-PC-NUCR ist als Low-Power-System mit sehr gutem Leistung-pro-Watt-Verhältnis konzipiert. Er eignet sich ideal für KI-Systeme, maschinelles Lernen, Computer-Vision, Robotik-Anwendungen, industrielle Systeme, medizinische Applikationen und das IoT. Aber auch für den Fahrzeugeinsatz ist der NUCR prädestiniert. Dafür sorgen zum einen die hochwertige integrierte fahrzeugtaugliche Weitbereichs-Stromversorgung von 8 bis maximal 32 VDC und die Eingänge für Dauerplus (Klemme 30) und Zündungs-plus (Klemme 15). Darüber hinaus ist eine spezielle Überspannungsschutzschaltung für den Fahrzeugeinsatz implementiert, welche insbesondere Load-dump-Szenarien berücksichtigt, was die Integration in mobile Systeme, wie etwa autonome Logistikfahrzeuge und mobile Roboter, erleichtert.