Elektrobit hat zusammen mit Synopsys eine Softwarelösung für die ARC-Functional-Safety-Prozessoren des Unternehmens entwickelt. Die Classic-Autosar-Software EB Tresos ist nun für die ASIL-D-konforme Design Ware ARC EM and ARC HS Functional Safety (FS) Processor IP von Synopsys verfügbar.

Elektrobit hat gemeinsam mit Synopsys eine Softwarelösung für die ARC-Functional-Safety-Prozessoren des Unternehmens entwickelt.

Elektrobit hat gemeinsam mit Synopsys eine Softwarelösung für die ARC-Functional-Safety-Prozessoren des Unternehmens entwickelt. Elektrobit

Die ARC-Functional-Safety-Prozessoren unterstützen die Sicherheitsstufen ASIL-B und ASIL-D. Dies vereinfacht die Entwicklung sicherheitskritischer System-on-Chip (SoC)-Lösungen für Fahrzeuge und beschleunigt die ISO 26262-Qualifizierung.

Das Design Ware ARC Meta Ware Development Toolkit for Safety (EM22FS, HS4xFS) hilft Softwareentwicklern dabei, schneller ISO 26262-konformen Code zu entwickeln. Zur Beschleunigung der frühen Softwareentwicklungsphase stellt Elektrobit Classic Autosar für die ARC EM Software Development Platform und das ARC HS4x/4xD Development Kit bereit. Eine Mikrocontroller-Abstraktionsschicht (MCAL) generalisiert dabei die Hardware, sie ist für jede Plattform verfügbar. So können Ingenieure mit der Softwareentwicklung beginnen.

Die kombinierte Hardware-Software-Plattform soll es Halbleiterherstellern, OEMs und Tier1-Zulieferern erleichtern, Softwareanwendungen auf Basis des Autosar-Standards zu entwickeln. Auf diese Weise soll die Markteinführungszeit für komplexe ECUs verkürzt werden, die bei Anwendungen wie ADAS, Infotainment und Gateways sowie Vehicle-to-Everything Systemen (V2X) in Fahrzeugen zum Einsatz kommen.