Kein Bild vorhanden

35037.jpg

IQD

Die gängigsten Frequenzen sind 10 MHz, 20 MHz, 12,8 MHz, 13 MHz, 15 MHz, 16,32 MHz, 16,384 MHz, 18,432 MHz, 19,20 MHz, 19,44 MHz, 20 MHz, 25 MHz, 26 MHz, 30,72 MHz, 32,768 MHz, 38,88 MHz, 40 MHz, 50 MHz und 100 MHz. Die Oszillatoren haben eine Frequenzstabilität von ±2,5 ppb über dem Temperaturbereich von -40 bis +85 °C und die Alterung ist im ersten Jahr begrenzt auf ±0,1 ppm. Der Lagertemperaturbereich ist -55  bis +105 °C. Als Ausgang stehen Sinus oder HCMOS zur Auswahl, mit einer Versorgungsspannung von 3,3 V. Die Leistungsaufnahme in der Aufwärmphase beträgt 2 W, bei einer Aufwärmzeit von 1 Minute, und in der ausgeglichenen Lage 0,6 W. Die typische Phasenrauschleistung für eine 10-MHz-Ausführung ist -85 dBc/Hz bei 10Hz, -130 dBc/Hz bei 100 Hz, -150 dBc/Hz bei 1 kHz, -155 dBc/Hz bei 10 kHz; -160 dBc/Hz bei 100 kHz und -160 dBc/Hz bei 1 MHz. Der Oberwellenanteil ist kleiner als -40 dBc.

(jj)

Sie möchten gerne weiterlesen?

Registrieren Sie sich jetzt kostenlos:

Bleiben Sie stets zu allen wichtigen Themen und Trends informiert.
Das Passwort muss mindestens acht Zeichen lang sein.
*

Ich habe die AGB, die Hinweise zum Widerrufsrecht und zum Datenschutz gelesen und akzeptiere diese.

Mit der Registrierung akzeptiere ich die Nutzungsbedingungen der Portale im Industrie-Medien-Netzwerks. Die Datenschutzerklärung habe ich zur Kenntnis genommen.

Sie sind bereits registriert?