Die abgewinkelten M12-Steckverbinder adressieren vielfältige industrielle Applikationen wie Füllstands-, Weg- und Drucksensoren, Lichtschranken, Positionsschalter, Feldbus- und Peripheriegeräte oder Mess-Sensoren.

Die abgewinkelten M12-Steckverbinder adressieren vielfältige industrielle Applikationen wie Füllstands-, Weg- und Drucksensoren, Lichtschranken, Positionsschalter, Feldbus- und Peripheriegeräte oder Mess-Sensoren. Erni

Die abgewinkelten M12-Steckverbinder sind geeignet für automatisierte Bestückungs- und Lötprozesse. Sie können innerhalb einer SMT-Fertigungslinie kostensparend verarbeitet werden. Es stehen 3-, 4- und 5-polige Ausführungen zur Verfügung; 8-polige Varianten sind in Vorbereitung. Sie sind sehr platzsparend, dank der mittigen Lage zur Leiterplatte und Anordnung an der Leiterplattenkante. Außerdem verfügen sie über integrierte Leiterplattenauflagen zur Anpassung an drei gebräuchliche Leiterplattendicken (1,0, 1,6 und 2,0 mm). Buchsen- und Stiftausführungen sind im gleichen Layout realisiert und lassen sich auch für Gehäuse mit integriertem M12-Gewinde einsetzen. Es stehen Versionen in A-, B- und D-Codierung zur Verfügung. Optional ist später auch eine 360-Grad-Schirmung erhältlich. Der entsprechende Schirmring wird dabei mit zwei Lötpins auf der Leiterplatte verlötet. Drei am Umfang angeordnete Kontaktzungen stellen den elektrischen Kontakt zur M12-Schraube her. Die hohe Robustheit durch THR-Technik und hohe Kriechstromfestigkeit mit einem CTI-Wert (Comparative Tracking Index) von 600 prädestiniert die M12-Steckver auch für raue industrielle Umgebungen. Ein optionaler O-Ring macht die Baugruppen zusätzlich vergießbar.

Darüber hinaus bieten sie zahlreiche Verarbeitungsvorteile: Das sind die Lieferung in T&R-Verpackung für die automatisierte Bestückung, eine integrierte Ansaugfläche, sichere Positionierung durch Stifte und integrierte Leiterplattenauflagen, die ein Kippen während der Verarbeitung sicher verhindern. Außerdem ist die rückseitige Montage der fertig bestückten Leiterplatte in ein Gehäuse möglich. Die Steckverbinder lassen sich bleifrei Reflow-Löten und bieten die Schutzart IP65/67 im gesteckten und geschraubten Zustand.

Neben den Lösungen für Standardanwendungen stehen auch Stiftstecker zur Verfügung, die speziell auf Sensoranwendungen abzielen. Diese neuen 90-Grad-M12-Stiftstecker sind insbesondere für M12-Sensorrohre ausgelegt, haben eine äußerst kurze Bauform mit 14 mm und werden wegen der Vergießbarkeit standardmäßig mit O-Ring geliefert. Die vollständig bestückten Leiterplatten werden bis auf Anschlag in das Sensorrohr geschoben. Den Anschlag bildet dabei der für diese Applikation typische Bund am Steckverbinder. Für diese Versionen stehen weitere Optionen wie Verdrehschutzrippen und eine Snap-in-Funktion zur Verfügung.

(ah)

Kostenlose Registrierung

Newsletter
Bleiben Sie stets zu allen wichtigen Themen und Trends informiert.
Das Passwort muss mindestens acht Zeichen lang sein.

Ich habe die AGB, die Hinweise zum Widerrufsrecht und zum Datenschutz gelesen und akzeptiere diese.

*) Pflichtfeld

Sie sind bereits registriert?