Kein Bild vorhanden

Mentor Graphics hat in Kooperation mit Mecel AB die „industrieweit erste vollständige Autosar-4.x-Lösung für den Automobilmarkt entwickelt“, betont Joachim Langenwalter, Director AND bei Mentor Graphics. „Die neue Softwarelösung ermöglicht das komplette Design, die Konfiguration, die Softwaregenerierung und die Implementierung der Autosar-Basis-Software (BSW) für die Versionen 4.0.2 und 4.0.3.“

Joachim Langenwalter (Mentor, rechts) und Henrik Häggström (Mecel, links) freuen sich über die erste vollständige Software-Designlösung für Autosar 4.x.

Joachim Langenwalter (Mentor, rechts) und Henrik Häggström (Mecel, links) freuen sich über die erste vollständige Software-Designlösung für Autosar 4.x.Alfred Vollmer

Mentor Graphics und Mecel haben gemeinsam verschiedene Teile der Konfigurations-Tools und des Software-Stacks implementiert und gewährleisteten Interoperabilität, so dass beide Parteien ihren Kunden den vollständigen Stack anbieten können.  Die von Mentor Graphics seit 2009 angebotenen Autosar-Designtools werden von der Autosar BSW unterstützt. Das Angebot von Mecel umfasst Mecel Picea BSW, RTE und Konfigurations-Tools und ist ebenfalls seit 2009 verfügbar.

Vertrieb durch Mecel und Mentor

Beide Unternehmen werden die gemeinsam entwickelten Tools vertreiben und den Tool-Support für ihren jeweiligen Kundenstamm anbieten. Die Autosar-BSW-Lösung von Mentor Graphics beinhaltet das Produkt Volcano VSTAR und das Konfigurations-Tool VSB. Mecel bezeichnet das Autosar-BSW-Produkt als Mecel Picea Suite, das entsprechende Konfigurations-Tool ist die Mecel Picea Workbench. Alle Produkte sind jetzt verfügbar. Darüber hinaus wird Mecel Consulting-Dienstleistungen anbieten, die Automobilherstellern und Zulieferern dabei helfen, Autosar-basierte System zu entwickeln, zu konfigurieren, zu erweitern und an die jeweiligen Entwicklungsplattformen anzupassen.

„Zur Entwicklung der Basis-Software sind etwa 40 Mannjahre notwendig“, erklärt Joachim Langenwalter. „Diese Arbeit haben sich Mentor Graphics und Mecel in etwa gleich aufgeteilt, so dass wir jetzt viel schneller auf den Markt kamen. Bei Autosar 4.0 sehen wir ein beachtliches Marktvolumen. Deshalb sind wir hier bewusst sehr früh auf den Markt gekommen. Eine derart komplette Abdeckung vom Systemdesign bis zur standard-konformen Realisierung bietet sonst keiner an.“

Eine Produkt-Suite für Autosar 4.x, zwei Vertriebswege.

Eine Produkt-Suite für Autosar 4.x, zwei Vertriebswege.Mentor Graphics

Mecel

Mecel ist ein Software- und Dienstleistungsunternehmen im Automobilbereich, das mehre Autosar-basierte ECUs (Electronic Control Units) auf Basis der Picea-3.1-Software und Tools für Produktionsprogramme entwickelt hat. Dadurch konnte das Unternehmen umfangreiche Erfahrung bei der Unterstützung von Autosar-ECU-Projekten sammeln, vom Design bis zur Produktion. Mentor Graphics hat ebenfalls an Automotive-OEMs und Zulieferer weltweit bereits mehrere Generationen von Autosar-Design-Automation-Tools und Embedded-Software geliefert. Zukünftige Kunden dieses gemeinsamen Angebotes können von den umfangreichen Funktionen, die die Design-Tools, Embedded-Software und die Dienstleistungen bieten, profitieren.
Henrik Häggström, Managing Director bei Mecel, erklärt: „Bei dem schnellen Wachstum, das wir bei Autosar 4.0 sehen, stärkt die Partnerschaft mit Mentor Graphics  mit ihrer erfolgreichen Toochain die Fähigkeiten von Mecel und bringt uns als Autosar-Softwareanbieter in eine führende Position. Zudem ermöglicht sie es uns, Tier 1s und OEMs rund um den Globus erstklassige Lösungen und Unterstützung anzubieten.“

Mecel Picea

Bei der Implementierung der Anwendungen für ECUs bietet Mecel Picea den Ingenieuren bei Automobilzulieferern ein Tool zur Konfiguration und Integration. Mecel Picea unterstützt mit einer nahtlos integrierten Toolkette und Embedded-Software den kompletten Entwicklungsprozess. Die Mecel Picea Suite wird seit 2009 an Autosar-3.1-Produktionsprogramme für Volvo Cars, Daimler und BMW geliefert. Darüber hinaus unterstützt Mecel OEMs und Tier 1s bei der Anpassung bestehender Anwendungen an Autosar-basierte Plattformen. Mecel hat bereits mit der Auslieferung von Autosar-4.0-Software an Zulieferer von Volvo Cars begonnen.

Mentor VSA

Mentors Toolsuite für Autosar, Volcano VSx, beinhaltet mit dem Volcano Vehicle System Architect (VSA) ein Systemdesign- und Authoring-Tool für Autosar-basierte Systeme. Ingenieure können damit Autosar-kompatible Softwarekomponenten entwickeln, diese auf Hardware-Architekturen mappen und die daraus resultierenden Beziehungen managen. Darüber hinaus bietet das Tool dem Anwender die notwendige Unterstützung, um große Projekte mit verteiltem Entwicklungspersonal zu verwalten. Weitere Produkte der VSx-Familie sind die Volcano VSA COM und Volcano Vehicle System Integrator (VSI) Tools. VSA COM ist ein Kommunikationsmartix-Designtool für LIN, CAN, FlexRay und (in Zukunft) für Ethernet. Das VSI-Tool wird für die Autosar-RTE-Simulation und -Verifikation sowie zum Debuggen von SWCs verwendet. Die VSx-Tools sind zum Beispiel bei BMW und Volvo Cars in verschiedenen Produktionsprogrammen im Einsatz, die auf Autosar 3.1 und Autosar 4.0.2/.3 basieren.

(Alfred Vollmer)

Sie möchten gerne weiterlesen?

Registrieren Sie sich jetzt kostenlos:

Bleiben Sie stets zu allen wichtigen Themen und Trends informiert.
Das Passwort muss mindestens acht Zeichen lang sein.

Mit der Registrierung akzeptiere ich die Nutzungsbedingungen der Portale im Industrie-Medien-Netzwerks. Die Datenschutzerklärung habe ich zur Kenntnis genommen.

Sie sind bereits registriert?

Unternehmen

Mentor Graphics (Deutschland) GmbH

Arnulfstraße 201
80634 München
Germany