Kein Bild vorhanden

36367.jpg

Measurement Specialties

Die Verbindung des gemessenen digitalen 24-Bit-Temperaturwertes mit den intern gespeicherten Kalibrationswerten führt zu einer hochgenauen Temperaturinformation, verbunden mit einer sehr hohen Messwertauflösung. Der Sensor kann über die die I²C- oder SPI-Schnittstelle an jeden Mikrocontroller angeschlossen werden. Dieser berechnet mit einem einfachen Algorithmus aus den A/D-Wandler-Werten und den Kalibrationswerten die gemessene abgeglichene Temperatur. Der Sensor hat eine Ungenauigkeit von nur ±0,1 °C, wobei auf Kundenwunsch die Genauigkeit sowie der Temperaturbereich angepasst werden kann. Des Weiteren benötigt das Bauelement einen Strom von weniger als 12,5 µA (im Standby kleiner als 0,14 µA) und er hat eine geringe Selbsterwärmung. Im QFN-Gehäuse untergebracht, benötigt der Sensor eine Versorgungsspannung von 3,3 V und eignet sich damit auch für mobile, batteriegebundene Anwendungen.

(jj)

Sie möchten gerne weiterlesen?

Registrieren Sie sich jetzt kostenlos:

Bleiben Sie stets zu allen wichtigen Themen und Trends informiert.
Das Passwort muss mindestens acht Zeichen lang sein.
*

Ich habe die AGB, die Hinweise zum Widerrufsrecht und zum Datenschutz gelesen und akzeptiere diese.

Mit der Registrierung akzeptiere ich die Nutzungsbedingungen der Portale im Industrie-Medien-Netzwerks. Die Datenschutzerklärung habe ich zur Kenntnis genommen.

Sie sind bereits registriert?

Unternehmen

AMSYS GmbH & Co. KG

An der Fahrt 4
55124 Mainz
Germany