640_Bopla_Bild_1_1_Sauerstoffmessgeraet

Beim tragbaren Sauerstoffmessgerät GSM-­touch übernahm Bopla die Bearbeitung des Deckels, Metrotec integrierte das Touchdisplay. (Bild: Bopla)

In zahlreichen industriellen Prozessen ist Sauerstoff unerwünscht. Das gilt vor allem für Reduktionsvorgänge in der Wärmebehandlung, aber auch für das Schweißen und Metall-3D-Druck unter Schutzgasatmosphäre sowie für die Halbleiterherstellung, die Keramikproduktion oder Sinterprozesse. Bei all diesen Verfahren stellen spezielle Sensoren und Messgeräte sicher, dass der Sauerstoffgehalt in der Prozessatmosphäre unter den erforderlichen Grenzwerten liegt und damit gering genug ist, um den Prozess zu starten.

Metrotec ist spezialisiert auf die Entwicklung und Herstellung von Mess- und Regeltechnik für die Erfassung und Kontrolle von Sauerstoff in Gasen. Die Sauerstoffmessgeräte wie beispielsweise das tragbare GSM-touch oder das stationäre Messmodul U15-Digital nutzen Zirkonoxid als Messprinzip. Beide Geräte ermitteln den Sauerstoffpartialdruck in Verbindung mit einem separaten Sensor. Dabei liegt der Sauerstoffmessbereich zwischen 100 Prozent und 10-33 bar (GSM-touch) beziehungszweise 10-31 bar (U15-Digital). Bei dem mobilen GSM-touch erfolgt die Parametrierung von Ausgängen, Alarmen und dem Histogramm – wie der Name schon sagt – einfach und selbsterklärend mittels Touch-Pad. Die Messwerte sind dank einer Ziffernhöhe von 24 mm gut ablesbar und die Grafikanzeige mit ihren frei programmierbaren Achsen zeigt sowohl permanent den aktuellen Wert als auch die eingestellte Historie an. Zusätzlich lassen sich die Messwerte an dem Sauerstoffmessgerät auf einen USB-Stick speichern oder via Ethernet weiter senden. Das stationäre Messmodul U15-Digital wird nach der Installation parametriert und bleibt mit diesen Einstellungen dauerhaft in Betrieb. Überschreitet der Sauerstoffgehalt in der Prozessatmosphäre einen vorgegebenen Wert, löst es Alarm aus.

Nächste Seite: Drei Profilvarianten für die beiden Messgeräte

640_Bopla_Bild_2_2_Langstecker

Der Ausschnitt für den Langstecker wurde in den Deckel des Messmoduls U15-Digital gefräst und mit Bohrungen für Leuchtdioden, Kabeldurchführungen und Befestigungen versehen. Bopla

Für beide Messgeräte wählte Metrotec Aluminiumprofilgehäuse aus der Alubos-Serie von Bopla zum Schutz der empfindlichen Technik. Die schwarz eloxierten Gehäuse dieser Baureihe sind in drei Profilvarianten (geschlossen, horizontal geteilt oder einseitig offen) und neun Profilquerschnitten erhältlich. Für das U15-Digital (H × B × T: zirka 150 × 180 × 90 mm3) setzt Metrotec die horizontal geteilte Alubos-Variante ABPH 1860 ein. Beim GSM-touch (H × B × T: 75 × 210 × 315 mm3 zuzüglich Tragegriff) kam die U-förmige Profilvariante ABPU 2070 mit einschiebbarer Frontplatte und einem funktionellen Abschlussdeckel aus Aluminiumdruckguss zum Einsatz. Da die zur Verfügung stehenden Standardlängen zu weit von den Abmaßen der Leiterplatten abweichen, wurden die Aluminium-Profilgehäuse auf die projektspezifischen Maße von 90 beziehungsweise 315 mm abgelängt.

Hohe Schutzart und gute EMV

4492ek_Prospekt_Circum.indd

Die Aluminiumprofilgehäuse der Alubos-Baureihe mit Schutzart IP65 sind in drei Profilvarianten und neun Profilquerschnitten sowie zahlreichen Standardlängen ab Lager lieferbar. Bopla

Die vertieften Profilseiten der Aluminiumprofilgehäuse eignen sich für die Montage von Folientastaturen oder – wie im Fall des GSM-touch – für die Integration von Touchdisplays. Die Seitenflächen sind ergonomisch gestaltet. Die Gehäuse der Alubos-Baureihe werden grundsätzlich mit schwarzen Designdichtungen ausgeliefert. Damit besitzen die Profilgehäuse serienmäßig die Schutzart IP65. Optional sind farbige Dichtungen erhältlich. Metrotec nutzte diese Möglichkeit und wählte passend zur Unternehmensfarbe ultramarinblaue Dichtungen für beide Geräte. Neben den Standarddichtungen sind spezielle EMV- oder UL94-V0-Dichtungen als optionales Zubehör zur Alubos-Baureihe erhältlich. So lässt sich beispielsweise durch die EMV-Dichtung die aufgrund der großen Kontaktfläche zwischen Deckel und Profil ohnehin gute EMV der Gehäuse noch erhöhen. Zudem ist das Gehäuse des tragbaren GSM-touch mit einem Aufstell- und Handgriff ausgestattet. Dieser gehört zum optionalen Zubehör der Alubos-Gehäuse.

Gehäusebearbeitung nach Kundenvorgaben

640_Bopla_4_Folientastaturen

Die vertieften Profilseiten eignen sich für die Montage von Folientastaturen. Bopla

640_Bopla_5_Dichtungen

Eine schwarze Dichtung ist bei allen Deckeln enthalten. Farbige Dichtungen sowie EMV- beziehungsweise UL94- V0-Dichtungen sind optional verfügbar. Bopla

640_Bopla_6_Zubehoer

Zum optional erhältlichen Zubehör für die Alubos-Gehäuse zählen Laschen für die Wandmontage ebenso wie Aufstell- und Handgriffe. Bopla

Bopla übernahm auch die Bearbeitung der Gehäuse nach Vorgabe und Zeichnung von Metrotec. So mussten beispielsweise die Deckel des Gehäuses für das Messmodul U15-Digital mit Bohrungen für Leuchtdioden, Kabeldurchführungen und Befestigungen versehen werden. Zudem wurde in die Deckel der Ausschnitt für einen Langstecker gefräst, über den das Modul an die SPS angeschlossen wird. Auch im Fall der GSM-touch-Gehäuse wurde der Gehäusedeckel bearbeitet und Bohrungen sowie Ausfräsungen für Netz-, USB- und Ethernet-Anschlüsse vorgenommen. Die Integration des Touchdisplays des GSM-touch und den Einbau der Elektronik in die Gehäuse übernahm Metrotec in Eigenregie. Auf Wunsch kann auch Bopla diese Dienstleistungen für den Kunden übernehmen.

 

Thomas Lücke

Leitung Vertrieb, Bopla Gehäuse Systeme

(ah)

Kostenlose Registrierung

Bleiben Sie stets zu allen wichtigen Themen und Trends informiert.
Das Passwort muss mindestens acht Zeichen lang sein.
*

Ich habe die AGB, die Hinweise zum Widerrufsrecht und zum Datenschutz gelesen und akzeptiere diese.

*) Pflichtfeld

Sie sind bereits registriert?

Unternehmen

Bopla Gehäuse Systeme GmbH

Borsigstr. 17-25
32257 Bünde
Germany