Die Dickschicht-Chipwiderstände der CRHA-Serie bieten Arbeitsspannungen bis 3000 V und sind in fünf Gehäuseformen verfügbar.

Die Dickschicht-Chipwiderstände der CRHA-Serie bieten Arbeitsspannungen bis 3000 V und sind in fünf Gehäuseformen verfügbar. (Bild: Vishay)

| von Martin Large

Verfügbar sind die Dickschicht-Chipwiderstände mit Toleranzen ab ±1,0 Prozent und Nennbelastbarkeiten bis 1,0 W. Untergebracht sind sie in fünf kompakten Gehäuseformaten von 1206 bis 2512.

Im Verlgeich zu gängigen Standard-Dickschicht-Chipwiderständen bieten diese AEC-Q200-qualifizierten Widerstände eine höhere Spannungsfestigkeit, Genauigkeit und Stabilität. Dadurch können Entwickler Bauteile, Leiterplattenfläche und Bestückungskosten einsparen.

Die neuen Bauteile decken den weiten Widerstandsbereich von 2 mΩ bis 500 mΩ ab und haben einen Temperaturkoeffizienten von ±100 ppm/°C. Mit diesen Spezifikationen eignen sie sich sehr gut für Anwendungen wie Batteriemanagement, Spannungsüberwachung, Spannungsteiler und Spannungsregelung in Hochleistungswechselrichtern und Hochspannungsstromversorgungen in den Märkten  Automobiltechnik, Industrieausrüstung und Medizintechnik.

Die Widerstände der Serie CRHA besitzen dreiseitige verzinnte Wraparound-Anschlüsse mit Nickelsperrschicht. Sie sind mit Ausnahmegenehmigung RoHS-konform und halogenfrei. Muster der neuen Widerstände sind sofort verfügbar.

(na)

Kostenlose Registrierung

Der Eintrag "freemium_overlay_form_all" existiert leider nicht.

*) Pflichtfeld

Sie sind bereits registriert?