| von Redaktion

Die vierpolige Version mit D-Codierung der M12-Buchsensteckverbinder kann einen flexiblen I/O- oder Feldbus-Anschluss auf der Leiterplatte realisieren. Dieser Steckverbinder ist auch für das Industrial Ethernet standardisiert. Durch die D-Codierung wird eine Verwechslung mit der A-Codierung der Sensor-Aktor-Verkabelung und der B-Codierung einiger Feldbusse verhindert. Die übertragungstechnischen Anforderungen entsprechen einem ModularJack- (RJ 45) Steckverbinder der Kategorie-5 nach EIA/TIA-Standard. Die Anschlusstechnik kann als Surface Mount-, Einpress- oder THR-Technik gestaltet werden. (boe)

Kostenlose Registrierung

Der Eintrag "freemium_overlay_form_all" existiert leider nicht.

*) Pflichtfeld

Sie sind bereits registriert?