Kein Bild vorhanden

Die Panelmetern der Baureihe PM stellen Mess- und Grenzwerte in analoger Darstellung mit Fluoreszenz-Leuchtbalken dar. Dabei gilt die Balkenanzeige gilt für den Messwert, die heller leuchtenden Einzelsegmente als Strichanzeigen stehen für die Grenzwerte. Auch die Tendenz des Messwertes lässt sich so ablesen, d.h. ob der Messwert innerhalb des zulässigen Bereichs mit genügend Abstand zu den Grenzen liegt. Die 3- bzw. 4-stellige Anzeige ermöglicht die 0,1% genaue Ablesung des Messwerts und eine exakte Einstellung der Grenzwerte. Den Grenzwerten sind Alarmausgänge zugeordnet (Relais mit Umschaltkontakten 250 V/5 A). Die Konfigurierung erfolgt über zwei Fronttasten: Messeingang 0-10 V, 0 (4)… 20 mA, unipolar und bipolar, Balken von Skalenanfang oder Skalenmitte ausgehend, Skalierung der Digitalanzeige auf den physikalischen Wertebereich der Prozessgröße, Einblendung der Grenzwerte und Freischalten der Alarmausgänge sowie Einstellung der Hysterese. Der Typ PM190 ist für den Schalttafeleinbau, der Typ PM151 als Kompakteinschub für 19″-Baugruppenträger ausgelegt. Die Hilfsversorgung beträgt wahlweise 230/115/24 V. Eine zur Hilfsversorgung potenzialgetrennte Spannung von 24 V/25 mA für den 2-Draht-Sensoranschluss ist vorhanden. ZES Zimmer Electronic Systems, Fax 06171/52086. (pe)

Sie möchten gerne weiterlesen?

Registrieren Sie sich jetzt kostenlos:

Bleiben Sie stets zu allen wichtigen Themen und Trends informiert.
Das Passwort muss mindestens acht Zeichen lang sein.

Mit der Registrierung akzeptiere ich die Nutzungsbedingungen der Portale im Industrie-Medien-Netzwerks. Die Datenschutzerklärung habe ich zur Kenntnis genommen.

Sie sind bereits registriert?