Kein Bild vorhanden

Ganz sanfte Töne schlagen die neuen drehtonarmen rückwärtsgekrümmten
G-Räder von Ziehl-Abegg an. Mit einer neuen dreidimensionalen Schaufelgeometrie ist es gelungen, die energetischen Vorteile eines rückwärtsgekrümmten Rades mit dem angenehmen Geräuschverhalten von vorwärtsgekrümmten Laufrädern zu verbinden. Eine spürbare Dämpfung dieser unangenehmen tonalen Komponenten durch Sekundärmaßnahmen war bis heute nur mit hohem Aufwand möglich. Gegenüber herkömmlichen rückwärtsgekrümmten Radiallaufrädern konnte der Drehton, der typischerweise in den Frequenzbereichen bis 250 Hz auftritt, deutlich reduziert werden. Auf der Saug- und Druckseite läßt sich im Terzband eine Absenkung des Schallpegels um bis zu 12 dB messen. Das G-Rad gibt es in den Durchmessern 315 mm und 450 mm. Damit erreicht man
Volumenströme bis ca. 5000 m³/h und statische Druckerhöhungen von ca. 500 Pa. Im Laufe des Jahres folgen die beiden Zwischengrößen 355 mm und 400 mm. Als Antriebsmotor wird ein Außenläufermotor in Asynchrontechnik oder als energiesparender EC-Motor eingesetzt. Eine Erweiterung der Baureihe mit größeren Durchmessern bis zu Volumenströmen von ca. 15000 m³/h befindet sich in Entwicklung. Mit diesen akustischen und energetischen Vorteilen eignet sich der drehtonarme Radialventilator besonders für geräuschkritische Anwendungen wie
z.B. Verkaufs- und Büroräume, Klimaschränke, Schaltschranklüftung,
Wohnungslüftung, Dachventilatoren und Reinraumtechnik.

(Thomas Bader)

Sie möchten gerne weiterlesen?

Registrieren Sie sich jetzt kostenlos:

Bleiben Sie stets zu allen wichtigen Themen und Trends informiert.
Das Passwort muss mindestens acht Zeichen lang sein.

Mit der Registrierung akzeptiere ich die Nutzungsbedingungen der Portale im Industrie-Medien-Netzwerks. Die Datenschutzerklärung habe ich zur Kenntnis genommen.

Sie sind bereits registriert?

Unternehmen

Ziehl-Abegg SE

Heinz-Ziehl-Straße
74653 Künzelsau
Germany