| von MuellerWal

26415.jpg

Fujitsu Semiconductor Europe

Die in Europa entwickelte Technologie vereint hohe Empfindlichkeit mit niedriger Systembelastung und nutzt umfassend die Vorteile eines 12-Bit-ADC-Wandlers: Dieser ist in allen FM3-Bausteinen vorhanden und gewährleistet eine schnelle Datenerfassung, hohe Empfindlichkeit und niedrige Systembelastung. Da alle FM3-Chips zwei oder sogar drei voneinander unabhängige ADC-Wandler besitzen, ist eine maximale Flexibilität und Ressourcenverfügbarkeit entsprechend aller Anwendungsanforderungen gewährleistet. Die konfigurierbare Drift-Kalibrierung sorgt für einen stabilen Betrieb. Die flexible Sensorgruppierung unterstützt zahlreiche Layout-Optionen für Schieberegler, Schaltflächen, Einstellrädchen und Touchpads. Neben dem einfachen Ein-/Aus-Status kann die Signalstärke jedes Touch-Sensors ausgelesen werden, und bei Ereignissen wie der Betätigung einer Schaltfläche beziehungsweise deren Freigabe und Positionsänderungen eines Schiebereglers können besondere Interrupts ausgelöst werden. FM3touch arbeitet mit einem zum Patent angemeldeten kapazitiven Sensoralgorithmus, der eine Empfindlichkeit von nur wenigen Femto-Farad erreicht. Mit einem grafischen PC-Tool kann der Entwickler Touchscreen-Daten überwachen und die Parameter konfigurieren.

(lei)

Kostenlose Registrierung

Newsletter
Bleiben Sie stets zu allen wichtigen Themen und Trends informiert.
Das Passwort muss mindestens acht Zeichen lang sein.

Ich habe die AGB, die Hinweise zum Widerrufsrecht und zum Datenschutz gelesen und akzeptiere diese.

*) Pflichtfeld

Sie sind bereits registriert?