Snapshot Tracing ist jetzt für Zephyr RTOS verfügbar. Dadurch lässt sich Tracing ohne spezielle Hardware einsetzen und bei Serienprodukten nutzen.

Snapshot Tracing ist jetzt für Zephyr RTOS verfügbar. Dadurch lässt sich Tracing ohne spezielle Hardware einsetzen und bei Serienprodukten nutzen. (Bild: Percepio)

Die Snapshot-Aufzeichnung ebnet den Weg für die Benutzung von Percepio DevAlert, dem Cloud-Service zur Überwachung von Applikations-Code bei Geräten im praktischen Einsatz.

Die neue Trace-Recorder-Bibliothek ist Teil der nächsten Generation der Plattform für die Laufzeitüberwachung und kommt sowohl Tracealyzer als auch DevAlert zugute. Diese neue Generation erlaubt es das Entwicklungstempo in den kommenden Jahren zu steigern und war auch entscheidend für den neu hinzugekommenen Support von Azure RTOS ThreadX und Zephyr RTOS.

Einfacher auf andere Softwareplattformen portieren

Der neue Trace-Recorder in Tracealyzer 4.6 ist so konzipiert, dass er sich deutlich einfacher auf andere Softwareplattformen portieren lässt und mehr Effizienz bei der Überwachung im Einsatz befindlicher IoT-Geräte sowie beim Tracing von Multicore-Systemen bietet. Die neue Recorder-Bibliothek wiederum ermöglicht ein effizienteres Snapshot Recording. Sowohl unter Zephyr als auch unter ThreadX werden die Trace-Daten hierbei – zusätzlich zu der bisher schon unterstützten Stream-Aufzeichnung – in einem zyklischen Puffer im Zielsystem abgelegt.

Ab jetzt werden sowohl Streaming Trace als auch Snapshot Trace in ein- und derselben Lösung und mit demselben Trace-Format unterstützt, sodass sich die Pflege und Optimierung wesentlich einfacher gestalten. Hierdurch wird es schon bald möglich sein, ein offizielles SDK für jene Partner und Kunden anzubieten, die Tracealyzer und DevAlert in ein beliebiges RTOS ihrer Wahl integrieren oder zusammen mit Bare-Metal-Firmware einsetzen möchten.

Übersichtlichkeit der Timeline-Ansichten von Tracealyzer verbessern

Eine weitere Innovation in Tracealyzer 4.6 ist das neue Dynamic-Legend-Feature, das die Übersichtlichkeit der Timeline-Ansichten von Tracealyzer verbessert und den Anwendern schnell zeigt, welche Ereignisse zu welchem Prozess bzw. zu welchem Thread gehören. Von besonderem Nutzen ist dies für Betriebssysteme wie etwa Linux, bei denen die Zahl der Threads schnell ausufern kann.

Die neue Recorder-Bibliothek von Tracealyzer ist jetzt ebenfalls in Zephyr integriert und wird auch Bestandteil des kommenden Release Zephyr 3.0 sein.

Tracealyzer 4.6 ist ab sofort im Web-Store von Percepio sowie über das Distributionsnetz des Unternehmens verfügbar.

Sie möchten gerne weiterlesen?

Registrieren Sie sich jetzt kostenlos:

Bleiben Sie stets zu allen wichtigen Themen und Trends informiert.
Das Passwort muss mindestens acht Zeichen lang sein.
*

Ich habe die AGB, die Hinweise zum Widerrufsrecht und zum Datenschutz gelesen und akzeptiere diese.

Mit der Registrierung akzeptiere ich die Nutzungsbedingungen der Portale im Industrie-Medien-Netzwerks. Die Datenschutzerklärung habe ich zur Kenntnis genommen.

Sie sind bereits registriert?

Unternehmen

Percepio AB

Stansargränd 4
721 30 Västerås
Sweden