Doppelkammerkartusche und auswechselbare Mischrohre erlauben einen Wärmeleitkleber mit zeitlichen Unterbrechungen.

Doppelkammerkartusche und auswechselbare Mischrohre erlauben einen Zweikomponentenklebereinsatz mit zeitlichen Unterbrechungen. (Bild: Fischer Elektronik)

Bei Entwärmungskonzepten erschweren neue Entwicklungen und eine zunehmende Produktvielfalt die Auswahl des Wärmeleitmaterials (TIM, Thermal Interface Material) und der Befetigungsart. Filigrane und genauere Bauteile erreichen bereits sehr geringe Luftspalte zwischen Leistungshalbleiter und Kühlkörper, sodass hier Wärmeleitkleber als Ersatz für Schraub- oder Klemmmverbindungen Verwendungung finden kann.

Zweikomponenten-Epoxidharzkleber lassen sich in ihrer thermischen Leitfähigkeit durch Zugabe unterschiedlicher Metalloxyd-Füllungen spezifisch einstellen und auch die Klebeschichtstärke beeinflusst den Wärmeleitwiderstand. Erfahren Sie per Donwload unten mehr über die ausschlaggebenden Faktoren zum Einsatz von Wärmeleitkleber in Ihrer Applikation.

(jwa)

Sie möchten gerne weiterlesen?

Registrieren Sie sich jetzt kostenlos:

Bleiben Sie stets zu allen wichtigen Themen und Trends informiert.
Das Passwort muss mindestens acht Zeichen lang sein.

Mit der Registrierung akzeptiere ich die Nutzungsbedingungen der Portale im Industrie-Medien-Netzwerks. Die Datenschutzerklärung habe ich zur Kenntnis genommen.

Sie sind bereits registriert?

Unternehmen

Fischer Elektronik GmbH & Co. KG

Nottebohmstraße 28
58511 Lüdenscheid
Germany