| von Sabine Drechsler

Knapp 35 eigene Mitarbeiter und nochmals genauso viele Mitarbeiter eines Personaldienstleisters beschäftigt Dieter Krauss, Gründer und Geschäftsführer der Krauss Electronic-Support GmbH in seiner Elektronikfertigung. Es könnten deutlich mehr sein: „Es ist derzeit weniger die Auftragslage, die uns Kopfschmerzen bereitet. Wir würden unsere Fertigung eigentlich gern ausbauen und noch mehr Kunden annehmen, aber wir suchen dafür wie viele andere Elektronikfertiger händeringend nach geeigneten Mitarbeitern“, erläutert der Firmenchef die aktuelle Lage.

Dabei fehlt es dem Delbrücker Unternehmen nicht an Bewerbungen oder an neuen Angeboten von Personaldienstleistern – das Problem ist die Qualifikation der Bewerber und Bewerberinnen. Wie viele andere deutsche Elektronikfertiger positioniert sich der Mittelständler Krauss im nationalen und internationalen Wettbewerb über die Qualität und Flexibilität seiner Fertigung.

Das schraubt die Anforderungen an die Qualifikation und Fähigkeiten des Personals auch bei scheinbar einfachen Tätigkeiten hoch: „Löten und Löten in der Elektronikfertigung sind zwei verschiedene Dinge. Die Standards in unserer Industrie sind extrem hoch und die einzelnen Mitarbeiter und Mitarbeiterinnen müssen den Gesamtprozess verstehen, um die geforderte Qualität durchgängig halten zu können“, erläutert Michael Haupthoff, Produktionsleiter bei Krauss Electronic-Support.

Hinzu kommt der schnelle technologische Fortschritt in der Elektronikfertigung. Erfahrenere Bewerber und Bewerberinnen sind oft noch an veralteten Maschinen und Systemen ausgebildet worden. Die Bedienung der modernen Anlagen bei Krauss Electronic-Support stellt viele der neuen Mitarbeiter und Mitarbeiterinnen vor völlig neue Herausforderungen. Wer aber mit der korrekten Bedienung der Maschinen komplett ausgefüllt ist, der hat nach Erfahrung des Fertigungsleiters keine Bandbreite mehr, um auch auf die Qualität der Prozesse und Produkte zu achten.

Eigeninitiative gegen den Fachkräftemangel

Beim mittelständischen Elektronikfertiger Krauss war man schließlich nicht länger bereit, den Fachkräftemangel als Wachstumsbremse zu akzeptieren. Aus der Not machte Fertigungsleiter Michael Haupthoff eine Tugend: Der erfahrene IPC-Trainer entwickelte ein innovatives Konzept für eine praxisnahe Ausbildung in der Elektronikfertigung und etablierte dies zugleich als neuen Geschäftsbereich für das Delbrücker Unternehmen.

Das Ergebnis: Im Juli 2011 wurde im Beisein von Vertretern aus Politik und Wirtschaft ein neues, deutschlandweit bisher einzigartiges Schul- und Trainingszentrums eröffnet. Auf beeindruckenden 600 m² stehen Arbeitsplätze mit modernsten Systemen und Anlagen für die Ausbildung bereit. Hier – bewusst in unmittelbarer Nähe und unter aktiver Einbeziehung der Elektronikfertigung bei Krauss Electronic-Support – werden in speziell entwickelten Kursen Lötprofis, Certified IPC-A610 Specialists und Experten für SMT- und THT-Prozesse ausgebildet. Dabei bildet das Team um Michael Haupthoff nicht nur für den Eigenbedarf aus – das Angebot richtet sich mit offenen Kursen und firmenspezifischen Konzepten an Elektronikfertiger in ganz Deutschland.

„Mit unserem Konzept adressieren wir ganz gezielt die größte Schwäche der klassischen Ausbildung: Wir setzen extrem auf Praxisnähe. Wir bilden mit Blick auf die gültigen Prozesse und Qualitätskriterien in der Elektronikfertigung aus – an Arbeitsplätzen mit modernen Systemen und Anlagen und mit aktiver Einbindung unserer „realen“ Fertigung. Jedes Arbeitsergebnis in der Ausbildung wird bei uns nach den gleichen Kriterien wie in der eigenen Fertigung bewertet – damit vermitteln wir den Schulungsteilnehmern den großen Zeit- und Qualitätsdruck in der modernen Elektronikfertigung“, erläutert Michael Haupthoff einige Kernpunkte des von ihm entwickelten Ausbildungskonzeptes.

Allianz mit Equipmentherstellern

Eine weitere Säule des Schul- und Trainingszentrums ist die enge Zusammenarbeit mit führenden Equipmentherstellern. Unternehmen wie ASM Assembly Systems, Ersa, Christian Koenen, Kolb, Felder Löttechnik und noch einige mehr haben sich als Partner aktiv an der Ausstattung des Schul- und Trainingszentrums beteiligt. Dass diese ungewöhnliche Allianz durchaus auch im Eigeninteresse der Hersteller liegt, machten diese in ihren Grußworten und Reden während der Eröffnungsfeier deutlich.

Gabriela Reckewerth, Marketing Director im Siplace-Team des ASM-Konzerns, erläutert: „Der Fachkräftemangel im Bereich der Prozesstechnik, bei der Bedienung von Maschinen und bei den manuellen Arbeiten hat sich zu einer echten Wachstumsbremse für Elektronikfertiger entwickelt. Das trifft auch uns Hersteller. Wer kein Bedienpersonal bekommt, wird auch bei guter Auftragslage nicht oder nur zögerlich in neue Linien investieren. Deshalb begrüßen und unterstützten wir das außergewöhnliche Engagement der Familie Krauss. Was ihr Produktionsleiter Michael Haupthoff auf die Beine stellt, ist ein Leuchtturmprojekt und eine unternehmerische Antwort auf den Fachkräftemangel in der Elektronikfertigung.“

Großes Interesse auch beim Mitbewerb

Die Eröffnungsfeier zeigte zugleich, dass das Angebot den Nerv der Industrie trifft und ankommt. Viele Elektronikfertiger aus der Region suchten das Gespräch mit Michael Haupthoff und buchten noch während der Feier Kurse für ihre Mitarbeiter – vom Lötkurs über ESD-Grundlagen bis zur Ausbildung zum IPC A610-Spezialisten. Auch erste Personaldienstleister ergreifen die Chance zur Differenzierung und lassen ihr Personal zugeschnitten auf die Anforderungen in der boomenden Elektronikfertigung fortbilden.

„Es kommt bei den Unternehmen sehr gut an, dass wir die Ausbildung ganz eng an den praktischen Anforderungen der Elektronikindustrie ausrichten. Wir wollten nicht mehr nur klagen, sondern den Fachkräftemangel und die Ausbildungsschwächen in unserer Industrie aktiv bekämpfen. Die Kapazität unseres Schul- und Trainingszentrums richtet sich daher an EMS-Unternehmen und Elektronikhersteller in ganz Deutschland“, freute sich Sylvia Metzner, Tochter des Firmengründers und Geschäftsführerin bei der Krauss Electronic-Support GmbH, über die gelungene Eröffnungsfeier des Schul- und Trainingszentrums. 

Sabine Drechsler

: Leiter Marketing & Kommunikation bei Siplace

(hb)

Kostenlose Registrierung

Der Eintrag "freemium_overlay_form_all" existiert leider nicht.

*) Pflichtfeld

Sie sind bereits registriert?