Embedded-PC-Serie Power Box 500 von Spectra.

Speziell für die optische Hochgeschwindigkeitserkennung und -analyse vor Ort hat Spectra die Embedded-PC-Serie Power Box 500 entwickelt. (Bild: Spectra)

Der integrierte C246-Chipsatz unterstützt mehr als 20 Intel-Prozessoren der 8. und 9. Generation von Celeron bis Xeon. Die Grafik-Leistung wird durch den auf dem Chip integrierten Grafik-Controller erreicht. Außerdem ermöglicht das MXM-Interface eine zusätzliche GPU-Erweiterung, die in der maximalen Ausbaustufe Nvidia-Grafikkarten der Quadro-RTX-3000-Serie mit 2304 CUDA-Kernen und 288 Tensor-Kernen unterstützt. Die benötigte Speicherkapazität wird durch zwei 2,5-Zoll-SATA-Laufwerke erreicht und ist mit Hilfe mehrerer mSATA- und NVME-SSD-Steckplätze ausbaubar.

Das Kühlkonzept ermöglicht einen lüfterlosen Betrieb. Bei einer maximalen Ausbaustufe von eingesetztem Prozessor und GPU-Modul kann ein externes Kühlsystem einfach zugeschaltet werden. Der Embedded-PC von Spectra kann flexibel mit 10GLAN, LAN und PoE sowie digitalen E/A oder seriellen Schnittstellen modular erweitert werden. Für Anwendungen in Fahrzeugen steht optional eine Ignition-Control-Funktion zur Verfügung. Das kabel- und jumperlose Design sowie integrierte Antivibrationsmaßnahmen und der breite Eingangsspannungsbereich von 9 bis 48 V DC unterstützen den Einsatz in rauen Umgebungsbedingungen.

(dw)

Sie möchten gerne weiterlesen?

Registrieren Sie sich jetzt kostenlos:

Bleiben Sie stets zu allen wichtigen Themen und Trends informiert.
Das Passwort muss mindestens acht Zeichen lang sein.

Ich habe die AGB, die Hinweise zum Widerrufsrecht und zum Datenschutz gelesen und akzeptiere diese.

Mit der Registrierung akzeptiere ich die Nutzungsbedingungen der Portale im Industrie-Medien-Netzwerks. Die Datenschutzerklärung habe ich zur Kenntnis genommen.

Sie sind bereits registriert?

Unternehmen

Spectra GmbH & Co. KG

Mahdenstr. 3
72768 Reutlingen
Germany