Kein Bild vorhanden

Mit der kompakten MX213 schließt Bachmann die Lücke zwischen CPUs der Baureihen ME und MP. Das zwei Buseinheiten (110 mm) breite Modul ist mit Netzteil und integriertem CAN-Master ausgerüstet und verfügt auch über zwei 100-Mbit-Ethernet-Ports. Der Ansatz unterstützt verteilte Automatisierungslösungen ebenso wie die Trennung von Maschinen- und Fabriknetz ohne zusätzliche Peripherie. Ein Rechenmodul mit integrierter Fließkommaeinheit (FPU) steht für hohe Regelungsgenauigkeit und erschließt den Bereich der Mid-Range-Steuerungen.


Nicht flüchtige, ferroelektrische FRAMs stellen eine hohe Datensicherheit ohne Batteriepuffer sicher. Für periphere Komponenten steht ein USB-Anschluss zur Verfügung. Zusätzlich zu den Speichermedien im PCMCIA-Interface können CompactFlash-Cards eingesetzt werden. (mr)

(Iris Grabherr)

Sie möchten gerne weiterlesen?

Registrieren Sie sich jetzt kostenlos:

Bleiben Sie stets zu allen wichtigen Themen und Trends informiert.
Das Passwort muss mindestens acht Zeichen lang sein.
*

Ich habe die AGB, die Hinweise zum Widerrufsrecht und zum Datenschutz gelesen und akzeptiere diese.

Mit der Registrierung akzeptiere ich die Nutzungsbedingungen der Portale im Industrie-Medien-Netzwerks. Die Datenschutzerklärung habe ich zur Kenntnis genommen.

Sie sind bereits registriert?

Unternehmen

Bachmann electronic GmbH

Kreuzäckerweg 33
6800 Feldkirch
Austria