Langweiliges Rollentraining war gestern. Mit den Virtual-Reality-Trainern kann der Radprofi im Wohnzimmer auf der Rolle trainieren und sich mittels Trainersoftware am PC mit Monitor virtuelle 3D-Fahrer zum Mitfahren einladen. Die Trainersoftware unterscheidet verschiedene Betriebsmodi. Die wohl am meisten genutzte Variante sind die verfilmten Radrennen oder Radtouren, die zum Nachfahren einladen. Eine Auswahl von über 30 Filmen mit legendären Etappen und Radklassikern stehen für Abwechslung im Wintertraining.

Möglich macht dies die von EBE eigens für die High-Tech-Trainingssysteme von Tacx entwickelte Steuerungseinheit. Sie ist das Herzstück des Trainers, dessen jährliche Auflage bei rund 10.000 Stück liegt. Angefangen bei den drei verbauten Leiterplatten über die speziell aus Strangguss gefertigten Kühlrippen bis hin zum Kunststoffgehäuse hat EBE alles entwickelt, konstruiert und zur Serienreife gebracht. Die Bestückung der Leiterplatten mit oberflächenmontierbaren Bauelementen und Komponenten erfolgt auf einer komplett neuen Bestückungsline von Juki, in die Anfang 2013 investiert wurde. Lediglich die THT-Bauteile werden manuell aufgebracht.

Flotte und flexible Bestückung

Bei der ausführlichen Evaluationsphase der künftigen Bestückungssysteme waren Michael Rothe, Niederlassungsleiter von EBE, vor allem sowohl die Bestückleistung als auch die Flexibilität sowie eine einfache Programmierung und Bedienung wichtig. Ebenso stand ein geringer Wartungsaufwand auf dem Wunschzettel. Zudem forderte Rothe, dass die Linienlösungen für eine definierte, komplexe Leiterplatte eine reale Bestückungsleistung von mindestens 50.000 BE/h erfüllen müssen. Während der Evaluation, bei welcher viele unterschiedliche Kriterien für die High-Speed/High-Flex-Linie untersucht wurden, schnitt Jukis Lösung am besten ab.

Die Entscheidung fiel zu Gunsten zweier Super-High-Speed-Bestückautomaten des Typs FX-3 und eines flexiblen Bestückers des Typs KE-3020 kombiniert mit einem TR5-Matrix-Palettenserver aus. Die FX-3-Bestückautomaten weisen eine Bestückleistung von maximal 66.000 BE/h (gemäß IPC 9850) auf und können Leiterplatten mit einer Größe von 610 mm x 560 mm aufnehmen. Mit seinem Multi-Nozzle-Laserkopf erreicht der Bestückautomat KE-3020 eine Geschwindigkeit von 17.100 BE/h und ist in der Lage, ein Komponentenspektrum von den Bauteilgrößen 01005 bis hin zu 74 mm x 74 mm oder 50 mm x 150 mm zu bestücken. Die Bestückautomaten sind mit elektrischen Feedern ausgerüstet und verfügen sowohl über das intelligente Feedersystem IFS-X2 zur fehlerfreien Aufrüstung als auch über eine Rückverfolgbarkeit (Traceability) bis auf die Bauteilebene. Die gesamte Fertigungslinie wird zudem über Jukis Kontrollsystem IS (Intelligent Shopfloor) gesteuert und optimiert. Michael Rothe ist sich sicher, mit Juki die richtige Wahl getroffen zu haben: „Ich kenne Jukis Bestückungssysteme nun schon seit etwa 20 Jahren und kann bestätigen, dass die Betriebskosten der Maschinen im Vergleich zu anderen Anbietern extrem tief sind.“

In-house und kundenspezifische Fertigung

Die Erarbeitung innovativer Kundenlösungen ist die Stärke von EBE. Daher fließt kontinuierlich ein großer Teil des erwirtschafteten Umsatzes in diesen Bereich. Am Standort Friedrichshafen werden mit modernen Betriebsmitteln Leiterplatten, Baugruppen und auch komplette elektronische Produkte gefertigt, montiert und geprüft. Die Eigenproduktion für die EBE Group und das externe Auftragsvolumen teilen sich in etwa 50:50 auf. Bei der In-house-Produktion handelt es sich zum größten Teil um elektronische Baugruppen, wie Komponenten und kundenspezifische Systeme für die Automatisierungstechnik, Medizin- und Rehabilitationstechnik sowie POI/POS. In diese Produktpalette gehören zum Beispiel Bedienpanels für Computertomographen. Bei der kundenspezifischen Fertigung setzt man fast ausschließlich auf langjährige Partnerschaften, bei denen nebst der Produktion auch die hohe Innovationskraft bei der Lösungsentwicklung gefragt ist.

EBE Friedrichshafen bearbeitet pro Tag durchschnittlich zwei bis drei Aufträge in der SMT-Fertigung und kommt damit pro Monat auf eine Anzahl von rund 35.000 bestückten Leiterplatten. Dabei ist die Variantenvielfalt groß und reicht von der Platinenbestückung mit nur einem einzigen Bauteil (auch das gibt es), bis hin zu sehr komplexen Leiterplatten mit weit über 1000 Bauteilen. Damit sich die Aufträge zeitgerecht abarbeiten lassen, unterhält EBE ein chaotisch, nach dem FIFO-Prinzip (first in, first out) geführtes Lager mit aktuell um die 4500 unterschiedlichen Bauteilen. Nebst der modernen SMT-Fertigung besitzt das Unternehmen auch eine Abteilung zur Bestückung klassischer THT-Bauteile. „Die SMT-Bestückung ist klar der größte Teil unserer Produktion. Jedoch gibt es auch immer wieder Produkte mit langfristiger Ersatzteilgarantie, wo wir auch diese Kompetenz benötigen“, erklärt Rothe. Abhängig von der Bestückungsart besteht am Standort die Möglichkeit zum Reflow-, Selektiv-, Wellen- oder auch zum manuellen Löten. Zur Prüfung der bestückten Leiterplatten wird auf AOI-Systeme zurückgegriffen oder auf selbst angefertigte Systeme zur elektrischen Funktionsprüfung.

Mit der neuen Bestückungsline konnte EBE die vorgängige Leistung verfünffachen. Die neu gewonnene Kapazität erlaubt es nun auch vermehrt Aufträge im Bereich Automotive mit großen bis sehr großen Volumen ohne Engpässe zu übernehmen. Die Produktionsniederlassung EBE Friedrichshafen mit aktuell 50 Mitarbeitern und rund 7 Mio. Umsatz gehört zusammen mit der Medizintechnik Sasse Elektronik in Schwabach zur EBE Group mit Hauptsitz in Leinfelden-Echterdingen. Die EBE Group ist ein modernes, mittelständisches und inhabergeführtes Unternehmen mit 220 Mitarbeitern, welches für Kunden in ganz Europa Produkte aus den Bereichen Automation, Automotive, Medizintechnik, Mess- und Regeltechnik sowie für den allgemeinen Maschinenbau entwickelt und produziert.

Gut aufgestellt

Dank der hohen Innovationskraft bei der Entwicklung von Eigen- und Drittprodukten, besonderer Kompetenzen im Bereich von kapazitiven und induktiven Sensorlösungen für die Messung von Füllstand, Weg, Abstand, Position, Winkel und Drehmoment, sowie einer hochmodernen Elektronikfertigung positioniert sich EBE erfolgreich im hart umkämpften Markt.

Productronica 2013: Halle A3, Stand 141

Marisa Robles Consée

ist freie Redakteurin Productronic

(mrc)

Kostenlose Registrierung

Newsletter
Bleiben Sie stets zu allen wichtigen Themen und Trends informiert.
Das Passwort muss mindestens acht Zeichen lang sein.

Ich habe die AGB, die Hinweise zum Widerrufsrecht und zum Datenschutz gelesen und akzeptiere diese.

*) Pflichtfeld

Sie sind bereits registriert?