Erbic Profibus LWL-Umsetzer

Die neuen Erbic LWL-Umsetzer entsprechen dem Entwurf für die optische Übertragungstechnik für den Profibus. Dieser Entwurf empfiehlt als LWL-Steckverbinder sowohl Steckverbinder für Glasfasern (850 nm und 1.300 nm) als auch Steckverbinder für Kunststoff-Fasern und Glasfasern mit der Wellenlänge von 660 nm. Die Erbic ermöglichen durch die integrierte Elektronik die optische Vernetzung der Profibus-Teilnehmer ohne zusätzliche Hutschienen-Module. Außerdem kann auch problemlos eine Kombination von Kupfer- und LWL-Übertragungstechnik mit dem Erbic-System realisiert werden.
Der Profibus LWL-Version mit 850 nm ist als LWL-Umsetzer zur Datenübertragung in Profibus-Netzwerken über größere Strecken mit einer 50/125 micron- oder 62,5/125 micron-Glasfaser ausgelegt. Die typische Reichweite ist hier mit 1.500 m angegeben. Die Datenrate ist mit DC bis 1,5 MBit/s spezifiziert. Der optische Anschluss ist als ST ausgeführt.
Die Erbic-LWL-Version mit 660 nm Wellenlänge ist als LWL-Umsetzer in Profibus-Netzwerken über kürzere Strecken (typische Reichweite 50 m) mit einer 1.000 micron-PMMA-Faser ausgelegt. Die Datenrate beträgt auch hier DC bis 1,5 MBit/s. Der Schnittstellen-Steckverbinder hat einen optischen FSMA-Anschluss.
Die Erbic-Linie von ERNI stellt eine universelle Schnittstellen-Steckverbinder-Baureihe dar, mit der zuverlässige und kompakte Automatisierungslösungen einfach realisiert werden können. Es sind Versionen für die gängigen Bussysteme wie Bitbus, CAN-Bus, Interbus, Safetybus und Profibus bis 12 MBit/s verfügbar. Für jedes Bussystem gibt es Knoten- und Abschluss-Versionen mit Bus-Abschlusswiderständen. Auch eine universelle Version steht zur Verfügung, wobei die Signale auf dem 9-poligen Stecker (Stift-Ausführung) kundenspezifisch belegbar sind.

Intermas Austria
Tel. (01) 294 65 99-10
Fax (01) 294 65 99-20
ESonline 03000

intermas@eunet.at