Ericsson und Valeo haben das Fernsteuern eines Autos via Mobilfunk an der A9 getestet.

Fernsteuern eines Autos per Mobilfunk

Ericsson und Valeo testen das Fernsteuern eines Autos per Mobilfunk. Ericsson

Dabei steuerte ein Fahrer einen VW Passat rund 35 km entfernt auf einer Nebenstraße der Bundesautobahn A9.

Die Partner setzten am Rande des Testfeldes des Konsortiums 5G-Connected Mobility die Technologie Teleoperated Driving ein, das Fernsteuern eines Fahrzeuges via Mobilfunk. Mit Network Slicing, dem virtuellen Unterteilen des Mobilfunknetzes in Slices, bietet das Netzwerk eine hohe Verfügbarkeit, um die Übertragung abzusichern. Diese Erweiterung ist notwendig, um die Zuverlässigkeit der Kommunikation beim Teleoperated Driving zu gewährleisten.

Nach Angaben der Partner hat diese Mobilfunktechnologie eine im Vergleich zu kommerziellen Netzen verbesserte Reaktionszeit, die das Steuern in nahezu Echtzeit überhaupt erst möglich mache.

Entwickelt wurde die nun realen Bedingungen getestete Anwendung im Aachener Ericsson Eurolab.