Digicomm : Bei dem IP-6700 stehen mit den Anwenderschnittstellen für synchrone Übertragungen die E1, E3, X.21, RS 449 zur Auswahl. Für asynchrone Übertragungen stehen die RS-422/v.11 zur Verfügung. Das ermöglicht die Datenkommunikation von Telefonanlagen, Routern, Großrechnern sowie Daten aus der Automatisierungstechnik über virtuelle Ethernet-Netzwerke. Die WAN-Schnittstelle gibt es in Lichtwellenleitertechnik, als Multi- und Monomode bzw. als reine Ethernet-Schnittstelle auf Kupferbasis. Die Spannungsversorgung des IP-Muxes 6700 kann 20 – 72 VDC oder 100 – 240 VAC betragen. Der IP-Mux ist VLAN- und SNMP-fähig und besitzt für die Erstkonfiguration einen Com-Port. LED- und LCD-Anzeige für die örtliche visuelle Kontrolle des Übertragungszustands sind Standard. (boe)

562iee1008