Für den Umsatzrekord sorgte auch 2019 die Automobilindustrie als wichtigster Absatzmarkt. Bedeutenden Anteil am Erfolg hatte der Geschäftsbereich „Automotive Test Solutions“.

Firmengebäude von Göpel Electronic

Mit 40 Mio. Euro Umsatz konnte Göpel Electronic aus Jena im abgelaufenen Geschäftsjahr 2019 einen Umsatzrekord verbuchen. Göpel Electronic

Zunehmende Elektrifizierung von Antrieben und komplexe Kommunikations- und Steuerungssysteme im Fahrzeug führten zu einer starken Nachfrage nach Testlösungen seitens der Automobilbauer und Zulieferer. Das größte Wachstum im Unternehmen erzielte im Jahresverlauf der Geschäftsbereich „Inspektionslösungen“ zur optischen Qualitätssicherung elektrischer Baugruppen. Die Systeme werden von Elektronikfertigern eingesetzt, um Serienfehler im Prozess vollautomatisch zu erkennen und technische Defekte zu vermeiden. Auch der Geschäftsbereich „Embedded JTAG Solutions“ konnte den Markt für Test- und Programmiertechnologien hochkomplexer elektrischer Baugruppen weiter durchdringen und resümiert ein erfolgreiches Jahr 2019.

Der Exportanteil lag mit 42 Prozent ähnlich hoch wie in den Vorjahren. Darin spiegelt sich die hohe globale Nachfrage nach den Test- und Inspektionslösungen von Göpel Electronic wider; mit Niederlassungen in den USA, in Großbritannien, China und Indien ist das Unternehmen weltweit präsent. Hohen Stellenwert hatten 2019 auch Forschung und Entwicklung neuer Technologien. Insbesondere in den Bereichen Künstliche Intelligenz und Smart Factory wurde in allen Geschäftsbereichen investiert. Einige Projekte wurden zudem mit Fördergeldern unterstützt.

Göpel Electronic wurde 1991 in Jena gegründet und ist seitdem stetig gewachsen. Mehr als 240 Personen sind in den Geschäftsbereichen Automotive Test Solutions, Embedded JTAG Solutions, Inspektionslösungen und Industrieller Funktionstest beschäftigt. Zu den Kunden von Göpel Electronic zählen gleichermaßen kleine und mittelständische Unternehmen als auch global agierende Konzerne aus den Bereichen Automotive, Luft- und Raumfahrt sowie Medizintechnik und Telekommunikation.