In diesem Zusammenhang hat der Hella-Gesellschafterausschuss beschlossen, die Zusammenarbeit mit Dr. Rolf Breidenbach (54) als Vorsitzendem der Geschäftsführung für weitere fünf Jahre bis Ende Januar 2024 fortzusetzen. Zusätzlich zu seinen bisherigen Funktionen wird Breidenbach mit sofortiger Wirkung die Leitung des Geschäftsbereichs Licht übernehmen und damit das gesamte Automotive-Segment führen. „Herr Dr. Breidenbach war an der Entwicklung von Hella zu einem global aufgestellten Automobilzulieferer maßgeblich beteiligt“, sagte Gesellschafterausschuss-Vorsitzender Manfred Wennemer. Unter Breidenbachs Ägide vereinbarte das Unternehmen etwa eine strategische Zusammenarbeit mit Zulieferer ZF, die die Entwicklung neuartiger Sensortechnologien betrifft.

Hella

Dr. Rolf Breidenbach hielt auf dem AUTOMOBIL-ELEKTRONIK Kongress 2017 eine der Keynotes. Alfred Vollmer

Dr. Frank Huber (37) übernimmt die stellvertretende Geschäftsführung für den Bereich Licht und soll in dieser Funktion ab 1. April 2018 in die Geschäftsführung des Unternehmens aufsteigen. Der studierte Fahrzeug- und Motorentechniker ist seit September 2014 für Hella in verschiedenen Führungspositionen im Geschäftsbereich Licht tätig. Markus Bannert, der den Bereich bisher geführt hat, verlässt das Unternehmen auf eigenen Wunsch.

Darüber hinaus soll auch der Aufgabenzuschnitt der Geschäftsführungsressorts neu geordnet werden. So ist vorgesehen, den Unternehmensbereich Vertrieb Automotive in die Geschäftsbereiche Licht und Elektronik zu integrieren. Durch Integration der Vertriebsverantwortung in die Geschäftsbereiche sollen Synergien mit den Product Centern entstehen. Die Leitung zentraler Vertriebsaktivitäten wie Marketing und Vertragsmanagement soll Dr. Werner Benade (54) übernehmen, der bei Hella den Geschäftsbereich Aftermarket & Special Applications verantwortet.

Der bisherige Geschäftsführer Vertrieb Automotive, Dr. Matthias Schöllmann, wird das Unternehmen mit Auslaufen seines Vertrages Ende März 2018 auf eigenen Wunsch verlassen.