Grivory GVL-4H schwarz basiert auf einem wärmestabilisierten, teilkristallinen Polyamid mit partiell aromatischen Anteilen und ist mit 40 Prozent Langglasfasern vertärkt. Es bietet eine hohe Steifigkeit und Festigkeit, auch im konditionierten Zustand und über einen weiten Temperaturbereich.

Grivory GVL-4H ist ein langglasfaserverstärktes und flammgeschütztes Hochleistungspolyamid

Grivory GVL-4H ist ein langglasfaserverstärktes und flammgeschütztes Hochleistungspolyamid und kommt in Schnellladesteckern in der Elektromobilität zum Einsatz. Huber + Suhner, EMS Grivory

Das Material verfügt über eine sehr gute Kerbschlagzähigkeit, auch bei niedrigen Temperaturen, und zeigt nur eine geringe Kriechneigung. Zusätzlich zeichnet es sich durch eine hohe Wärmeformbeständigkeit, geringe Feuchtigkeitsaufnahme und eine gute Dimensionsstabilität sowie geringen Verzug aus.

GVL-4H schwarz wird für die Herstellung von technischen Spritzgussteilen speziell im Bereich anspruchsvoller Metallsubstitutionen eingesetzt, unter anderem im Automobilbau. Die Glasfasern sind im Granulat parallel ausgerichtet und weisen die gleiche Länge wie das Granulat selbst auf (typischerweise 10 mm). Der Zug-E-Modul des Materials liegt bei 14.500 MPa (trocken) beziehungsweise 13.500 MPa (konditioniert), die Bruchfestigkeit beträgt 230 MPa (trocken) beziehungsweise 200 MPa (konditioniert). Die Schmelztemperatur des Polyamids liegt bei 260 °C, die maximale Gebrauchstemperatur im Dauereinsatz beträgt 100 bis 120 °C, kurzzeitig kann das Material mit maximal 220 °C belastet werden. Das Polyamid bietet eine elektrische Durchschlagfestigkeit von 33 kV/mm (trocken sowie konditioniert).