Die Automatisierung in Mittel- und Niederspannungsnetzen unterstützt den Einsatz von Smart Grids.

Die Automatisierung in Mittel- und Niederspannungsnetzen unterstützt den Einsatz von Smart Grids.Eaton

Eaton zählte zu den Teilnehmern der Smart-Grid-Initiative i-Net. Sie verfolgt das Ziel, das Verteilernetzes in einer Gegend von Amsterdam über SA-Sensoren von Locamation vom niederländischen Netzbetreiber Liander zu automatisieren.

Um die Nachfrage des Mittelspannungsnetzes zu erfüllen und Ausfallzeiten zu reduzieren, brachte Eaton die automatisierte Ringkabelstation (RMU) Xiria auf den Markt. Die Xiria-Schaltanlage verfügt über eine integrierte Remote-Terminal-Unit (RTU). Kritische Daten lassen sich damit erfassen, verarbeiten, speichern und übertragen. Die Datenüberwachung kann am Mittelspannungsnetz und transformatorseitig erfolgen. Es besteht die Möglichkeit zur Kontrolle, um die Wahrscheinlichkeit und Dauer von möglichen Ausfällen zu reduzieren.

Beim i-Net-Projekt integrierte Eaton die SA-Sensor-Technologie in ihre Mittelspannungsschaltanlage Xiria, um einen noch höheren Automatisierungsgrad im Netz von Liander zu ermöglichen. Neben der üblichen RTU-Funktionalität hat sie zusätzliche Funktionen, wie Ertragserfassung, Überwachung der Stromqualität, digitale Fehlermeldungen und Spannungsregelung, damit Liander ein teilweise selbsheilendes Netz realisieren konnte. Das Projekt hebt sich von anderen Smart-Energy-Projekten ab, da 90 Prozent des vorhandenen Netzes wiederverwendet wurde, um die finanzielle Tragbarkeit des Projekts sichern.

Das Produktangebot von Eaton umfasst eine Palette von Mittelspannungs- und Niederspannungslösungen für die Bereiche Energieversorgung, Industrie, Gewerbe- und Wohnbau. Für die Niederspannung hat Eaton eine nachrüstbare Variante für Trafostationen, die Transparenz für die letzte Strecke des Verteilernetzes bringt. Somit erhalten die EVUs eine bessere Einsicht in die eigentliche Belastung des Netzes, damit sie sich auf Technologien vorbereiten können, die die immer häufiger angeschlossenen Elektrofahrzeuge, Wärmepumpen und dezentrale, erneuerbare Energiequellen fordern.

Zu den anderen Projekten gehört das Smart-Energy-Collective (SEC), einer führenden europäischen Initiative, die sich auf die Entwicklung von intelligenten Netzen und entsprechenden Dienstleistungen fokussiert. Eaton zählt zu den 26 Partnern und ist an zwei der fünf Versuchsanlagen beteiligt, wo die Niederspannungs- und Mittelspannungstechnologie zum Design und Realisierung der Energieinfrastruktur beitragen.