Die Innovation und Weiterentwicklung im Bereich der Medizingeräte spielt eine lebenswichtige Rolle bei der Verlängerung der Lebenszeit, der Steigerung der Lebensqualität, der Schaffung zusätzlicher Diagnose- und Therapieoptionen sowie der Verbesserung der Effizienz und Kosteneffektivität des Gesundheitswesens. Das Spektrum der besagten Medizingeräte reicht von einfachen Produkten bis hin zu komplexen, programmierbaren Geräten. Die zur Spitzenklasse zählenden Geräte schaffen stets bessere Voraussetzungen für nicht invasive, kosteneffektive Behandlungen, die in einem schnelleren Genesungsprozess für den Patienten resultieren. Das derzeitige Angebot an modernen Healthcare-Geräten ist groß. Zunehmender Popularität erfreuen sich derzeit Geräte auf Basis der BLE-Technik(Bluetooth-Low-Energy) wie etwa ein Infrarot-Thermometer.

Bild 1: Blockschaltbild der Applikation

Bild 1: Blockschaltbild der Applikation STMicroelectronics

Das BLE-basierte IR-Thermometer besteht aus dem eigentlichen IR-Temperatursensor, einer MEMS-Tochterkarte und der USB-Funktion. Das nicht-invasiv arbeitende Thermometer erfasst die Körpertemperatur mithilfe von Infrarotstrahlung. Die Erfassung der Temperatur erfolgt hierbei durch den IR-Sensor, der die Strahlen auf einem Temperaturdetektor richtet und sie schließlich in ein elektrisches Signal umwandelt. Die Amplitude des elektrischen Signals ist proportional zur Temperatur des Körpers, von dem die empfangenen Infrarotstrahlen ausgehen. Die Temperaturmessung erfolgt somit nicht-invasiv. Die Erfassung der tatsächlichen Kerntemperatur eines menschlichen Körpers ist dagegen nur mit invasiven Verfahren möglich. Deshalb wird das auf nicht-invasivem Weg erhaltene elektrische Signal einer zusätzlichen Nachverarbeitung unterzogen, um die Auswirkungen der nicht-invasiven Messung sowie zeitliche Abweichungen zu kompensieren und den Wert der Kerntemperatur zu erhalten.

Bild 2: Intelligentes Thermometer und Telemetrie-Beacon-Board

Bild 2: Intelligentes Thermometer und Telemetrie-Beacon-Board STMicroelectronics

Das in Bild 1 dargestellte Design verfügt über BLE, USB und einem Doppel-EEPROM und kann daher zum Zweck der Aufzeichnung und Analyse der Temperaturdaten mit Android-Mobiltelefonen und grafischen Benutzeroberflächen (GUIs) kommunizieren. Zusätzlich steht eine Schnittstelle zu einer MEMS-Tochterkarte zur Verfügung, mit deren Hilfe der Anwender Temperatur-, Druck-, Feuchtigkeits- und Beschleunigungssensor-Daten erfassen kann.

Näheres zur Architektur und zum Funktionsprinzip, finden Sie auf der nächsten Seite.

Seite 1 von 212